Zahl der Woche


3.000.000

Hauptstadt der Sensoren

Drei Millionen Sensoren werden in Reutlingen produziert – täglich. Damit ist die Stadt dank des Umfelds des Bosch-Konzerns ganz praktisch eine Smart-City.

Unternehmens-Portraits

Foto: Jigal Fichtner Anzeige

Strom nach Maß

Bei inpotron Schaltnetzteile entstehen täglich Tausende Baugruppen. Dennoch erhält jeder Kunde passgenau seine Lösung.


Foto: Jigal Fichtner

Dossiers

Foto: wer

Die Express-Baustelle

Sponsored Post: Der Baudienstleister Goldbeck erstellt für den Verzahnungsspezialisten IMS Gear eine neue Produktionshalle. Noch vor Jahresende soll Richtfest für das 15.000 Quadratmeter große Gebäude sein – ein ehrgeiziges Ziel! Econo dokumentiert regelmäßig den Baufortschritt.


Foto: Hak Design

Wie geht's weiter?

Architektur und Mobilität, Leben/Arbeiten/Kultur und Versorgung – diese vier Komplexe bestimmen über die Zukunft des ländlichen Raums. Deshalb müssen wir darüber reden.


Meinungen

Events

On Tour


Foto: alexemanuel/iStock/Thinkstock

Menschen

Foto: Martin Maier

Andersartig

Das Unternehmerpaar Gabriela und Hermann Maier hat ein Museum gebaut. Damit haben sie sich gegen alle Konventionen und Kritiken hinweggesetzt.


Foto: Martin Maier
Foto: Michael Bode für econo

Schlaflos in Tuttlingen

Econo Klassiker: Prof. Dr. Dr. Dr. Michael Ungethüm arbeitet viel. Sein Lohn: Er hat den Medizintechnikhersteller Aesculap reanimiert. Und seinen Lebenstraum verwirklicht. Nun geht er in den Ruhestand.


Foto: Michael Bode für econo
Foto: Jigal Fichtner für econo

Ein Unternehmer wie jeder andere

Econo Klassiker: Wie viele andere hat er die Firma von seinem Vater übernommen. Allerdings ist das Unternehmen von Karl Friedrich Erbprinz von Hohenzollern 300 Jahre alt, seine Familiengeschichte fast 1000.


Foto: Jigal Fichtner für econo

Zitat


"Ich will gar nicht über den volkswirtschaftlichen Schaden von Grußworten nachdenken."

von
Harald Stallforth
Der Vorstandsvorsitzende des Verbundes Technology Mountains eröffnete launig den Kunststofftag Baden-Württemberg – und hielt seinen Gruß erfrischend kurz.

Foto: Thomas Northcut/iStock/Thinkstock