Dossier

Menschen_Mai 2020


1 Ursula Ida Lapp, 90

Sie ist die Gründerin des Kabelherstellers aus Stuttgarts

Foto: Lapp

Stuttgart. Die Unternehmerin Ursula Ida Lapp feiert ihren 90. Geburtstag. Gemeinsam mit ihrem Mann Oskar Lapp hat sie mit Mut, Weitblick und einer unglaublichen Schaffenskraft ein Unternehmen von Weltruf geschaffen: den Kabelhersteller Lapp. Am 30. Mai 2020 feiert die erfolgreiche Unternehmerin in Stuttgart ihren 90. Geburtstag.

„Meine Mutter ist auch heute noch das Herz unseres Unternehmens. Sie hat uns mit ihrer immensen Tatkraft und ihrer Leidenschaft für das Unternehmen und seine Mitarbeiter geprägt. Sie ist unser großes Vorbild“, betont ihr Sohn Andreas Lapp, Vorstandsvorsitzender der Lapp Holding.

Eine große Geburtstagsfeier ihr zu Ehren wurde wegen der Corona-Krise abgesagt. „Wir können unsere Mutter leider nur im kleinsten Familienkreis hochleben lassen – aber natürlich mit Geburtstagstorte und einem Ständchen“, bedauert Andreas Lapp.

Die Erfolgsgeschichte von LAPP begann Ende der 1950er-Jahre. Ursula Ida Lapps Ehemann Oskar Lapp (1921-1987) war ein genialer Erfinder und Tüftler. Er entwickelte die erste industriell gefertigte Anschluss- und Steuerleitung, die die Verbindungstechnik revolutionierte. Zuvor waren in den Kabeln alle Adern schwarz oder grau und die Elektromeister hatten es schwer, die Leitungen an den jeweiligen Enden beim Anschließen richtig zuzuordnen. Dafür war ein umständlicher Prozess des so genannten Durchklingelns nötig. Zudem hatten die Kabel sehr große Querschnitte und waren wenig flexibel. Oskar Lapp erfand ein Kabel mit farbigen Adern mit deutlich kleineren Durchmessern. Die erste industriell gefertigte Anschluss- und Steuerleitung war geboren.

1959 gründete das Ehepaar Lapp sein Unternehmen mit Hilfe eines Bankkredits in Höhe von 50.000 Mark. Weil Oskar Lapp noch bei einem anderen Unternehmen angestellt war, ließ sich Ursula Ida Lapp als Unternehmensgründerin ins Handelsregister eintragen. Der Name des Unternehmens wurde am Küchentisch kreiert: U.I. Lapp KG - U.I. steht für Ursula Ida.

Als Oskar Lapp 1987 starb, übernahm Ursula Ida Lapp mit ihren Söhnen Siegbert und Andreas die Leitung des Unternehmens. Die Internationalisierung wurde weiter fortgesetzt. In Osteuropa, Asien, Afrika und kürzlich auch in Australien wurden neue Märkte erschlossen und neue Standorte gegründet. Lapp ist heute einer der führenden Anbieter von integrierten Lösungen und Markenprodukten im Bereich der Kabel- und Verbindungstechnologie. Zum Portfolio des Unternehmens gehören Kabel und hochflexible Leitungen, Industriesteckverbinder und Verschraubungstechnik, kundenindividuelle Konfektionslösungen, Automatisierungstechnik und Robotiklösungen für die intelligente Fabrik von morgen und technisches Zubehör.

Ursula Ida Lapp ist dem Unternehmen auch heute noch mit Leidenschaft verbunden. Sie ist Ehrenvorsitzende des Aufsichtsrats und bei wichtigen Veranstaltungen im Unternehmen präsent. Bereits Ende der 1990er-Jahre übergab sie das operative Tagesgeschäft an ihre Söhne Siegbert und Andreas Lapp.

2 Zeiss-Chef rückt an die Spitze des Hochschulrats

Karl Lamprecht übernimmt Vorsitz in Aalen

Foto: oh

Aalen. Karl Lamprecht ist neuer Vorsitzender des Hochschulrats der Hochschule Aalen. Der promovierte Physiker und Vorstandsvorsitzende von Carl Zeiss wird das Rektorat in dieser Funktion bei der strategischen Ausrichtung und Weiterentwicklung der Hochschule federführend unterstützen. Er folgt auf Michael Kaschke, der das Amt seit 2012 innehatte. Lamprecht wurde einstimmig gewählt.

„Die Impulse aus dem Hochschulrat sind für uns enorm wichtig und tragen dazu bei, dass wir uns in wichtigen Zukunftsfeldern wie zum Beispiel beim Einsatz Künstlicher Intelligenz als Innovationstreiber in der Region weiterentwickeln können“, sagt Rektor Gerhard Schneider. „Mit Karl Lamprecht erhalten wir große Expertise auf vielfältigen Gebieten wie Wirtschaft, Internationalität oder Forschung.“

Der Hochschulrat ist ein zentrales Gremium der Hochschule Aalen und trägt neben dem Senat die Verantwortung für die Entwicklung der Hochschule, wozu zum Beispiel die Wahl von Rektoratsmitgliedern oder die Entscheidung über die Weiterentwicklung des Profils der Hochschule gehört. Er besteht aus sieben externen und fünf internen ehrenamtlichen Mitgliedern. Beratende Funktion hat das Rektorat, das Wissenschaftsministerium und die Gleichstellungsbeauftragte.

3 Gebhardt verstärkt die Schweiz-Spitze

Der nordbadische Logistiker erweitert die Geschäftsführung seiner Tochter

Foto: Gebhardt

Sinsheim. Der Logistiker Gebhardt benennt Kim Fabian Schneider zum Geschäftsführer der Niederlassung Schweiz. Mit diesem Schritt wird der Standort nachhaltig gestärkt, um weiteres Wachstum zu generieren und den Verkauf von innovativen Lagerlogistiklösungen auf dem Schweizer Markt sowie den angrenzenden Ländern weiter auszubauen.

Der neue Geschäftsführer hat mehr als 13 Jahre Branchenerfahrung gesammelt, bevor er im September 2017 als eigenverantwortlicher Salesund Projektmanager am Gebhardt-Standort in der Schweiz tätig wurde. Der Wirtschaftsingenieur mit dem Bachelor of Science in Business Engineering wird in seiner neuen Position vor allem den Bekanntheitsgrad des Unternehmens steigern und die Niederlassung auf dem Schweizer Markt weiter etablieren.

Die Schweiz ist eine bedeutende Wirtschafts- und Industrienation und bietet mit ihrer Anbindung an Länder wie Frankreich enorme Standortvorteile. Der Maschinen- und Anlagenbau entwickelt sich immer mehr zur Schlüsselindustrie und bildet damit einen großen Wirtschaftszweig des Landes. Gebhardt gründete die Niederlassung im Februar 2017.

4 Uhlmann erweitert die Führung

Der Spezialisten für Packsysteme führt einen neuen Posten ein – den ein Manager von Pistenbully übernimmt

Foto: oh

Laupheim. Die Uhlmann Pac-Systeme erweitert die Geschäftsführung um die Position eines Kaufmännischen Geschäftsführers (CFO). Voraussichtlich Anfang Oktober 2020 wird Alexander Schöllhorn die neu geschaffene Position übernehmen. Er ist seit vielen Jahren für die Merckle-Gruppe tätig, darunter fast 14 Jahre als Vorstand Finanzen für die Kässbohrer Geländefahrzeug, besser bekannt als PistenBully. Beide Unternehmen haben ihren Hauptsitz in Laupheim.

"Wir freuen uns, dass wir mit Alexander Schöllhorn eine sehr erfahrene Führungskraft gewonnen haben, die aufgrund ihrer Persönlichkeit, der langjährigen Erfahrung aus Familienunternehmen und der Verwurzelung in der Region sehr gut zu den Uhlmann-Werten und zu unserer Unternehmenskultur passt", erklärt Tobias Uhlmann, Aufsichtsratsvorsitzender der Uhlmann Group.

In seiner Funktion als CFO wird Schöllhorn für die Bereiche Digital Solutions, Finanzen, IT, Personalwesen sowie für bestimmte Zentralfunktionen zuständig sein. Damit ergänzt er die drei übrigen Mitglieder der Geschäftsführung der Uhlmann Pac-Systeme. "Meine Kollegen Michael Mrachacz (CSO) und Tim Slomp (CTO) sowie ich selbst sind davon überzeugt, dass die Zusammenarbeit mit Alexander Schöllhorn unser Unternehmen weiter voranbringen wird", so Norbert Gruber, Vorsitzender der Geschäftsführung (CEO) der Uhlmann Pac-Systeme und der Uhlmann Group Holding.

Schöllhorn freut sich ebenfalls auf die neue Herausforderung: "Die Uhlmann Pac-Systeme hat sich in den 70 Jahren seit der Gründung vom Maschinenbauer zum Komplettanbieter von pharmazeutischen Verpackungsanlagen, Services und digitalen Lösungen entwickelt - und zum Marktführer in dieser Branche. Das Unternehmen hat auch weiterhin einen erfolgreichen, spannenden Weg vor sich, den ich gerne mitgestalten will."

5 Klaus Maier geht

Der Marketingleiter verlässt überraschend seinen prominenten Arbeitgeber – ohne Nachfolger, dafür mit einem dicken Lob

Foto: oh

Stuttgart. Nach mehr als 30 Jahren in verschiedensten Fach- und Führungsfunktionen im Daimler Konzern verlässt Klaus Maier (58), Leiter Sales & Marketing Mercedes-Benz Vans, das Unternehmen auf eigenen Wunsch. Maier übernahm seine heutige Aufgabe im Jahr 2013. Unter seiner Führung wurde auch der weltweite Vertrieb Vans effizient in Regionen organisiert sowie als schlagkräftige Customer Dedication Organisation mit effektiven modernen Vertriebskanälen versehen und der globale Absatz von Vans in den letzten sieben Jahren um 75 Prozent gesteigert.

"Im Namen von Mercedes-Benz Vans danke ich Klaus Maier für die sehr vertrauensvolle Zusammenarbeit, sein hohes Engagement sowie die jährlich neu aufgestellten Absatzrekorde. Unter seiner Leitung wurden neue Vertriebswege für den Van erschlossen und unsere Produkte noch attraktiver vermarktet", sagte Marcus Breitschwerdt, Leiter Mercedes-Benz Vans. "Ich wünsche Klaus alles Gute für seine berufliche und persönliche Zukunft und viel Erfolg mit seiner eigenen Beratungsfirma."

Maier begann seine Laufbahn im Unternehmen 1990 im Vertriebscontrolling und übernahm nach mehreren Etappen im Jahr 1995 die Verantwortung als Leiter Netzstrategie Pkw und Nutzfahrzeuge. In den folgenden Jahren sammelte er umfangreiche Erfahrung in mehreren Funktionen in Stuttgart und Asien, zum Beispiel ab 1998 als Leiter Planung und Controlling im Daimler Regionalcenter Southeast Asia in Singapore. Ab 2002 leitete er die Entwicklung der Vertriebsorganisation in Stuttgart, in dieser Zeit war er unter anderem verantwortlich für den Aufbau von eigenen Vertriebsgesellschaften in vielen asiatischen Ländern. 2007 übernahm er dann die Funktion als Präsident und CEO Mercedes-Benz China und hat maßgeblich zur Entwicklung des Geschäfts in China beigetragen. Unter seiner Führung erhöhte sich der Absatz der Pkw-Sparte in China von rund 17.000 Einheiten im Jahr 2006 auf mehr als 200.000 Einheiten im Jahr 2012.

Über die Nachfolge von Klaus Maier wird zeitnah informiert.

6 Andreas Arnold im Ruhestand

Der Prokurist einer Genossenschaftsbank verlässt das Institut nach 35 Jahren

Foto: oh

Offenburg. Nach 35 Jahren Volksbank wurde Prokurist Andreas Arnold von der Volksbank in der Ortenau in den Ruhestand verabschiedet. "Er ist ein Paradebeispiel für absolute Verlässlichkeit. Die ausgeprägte soziale Kompetenz und Empathie, gepaart mit einer außergewöhnlichen Expertise im Kreditgeschäft und in rechtlichen Belangen, sowie dem chancenorientierten Risikobewusstsein, hat ihn all die Jahre für uns zu einem wertvollen Spezialisten und für Ihre Mitarbeiter zu einem geschätzten Vorgesetzten und Coach gemacht. Dafür können wir Ihnen gar nicht genug danken", so Volksbankvorstand Andreas Herz.

Begonnen hat Arnold mit einer klassischen Ausbildung zum Bankkaufmann und einem anschließenden BWL-Studium, bevor er 1985 zur damaligen Volksbank Offenburg kam. Eine Stippvisite von sieben Monaten in der Firmenkundenkreditabteilung in der Geschäftsstelle Zell-Weierbach und anschließend vier Jahre in der Innenrevision mit dem Schwerpunkt Kreditrevision haben Arnold bestens auf seine künftigen Aufgaben in der Marktfolge Kredit und Kreditüberwachung vorbereitet. Als Gruppenleiter (seit 1989) und Prokurist (seit 1997) in der Marktfolge Kredit im Firmenkundenbereich war er für die Führung seiner Mitarbeiter verantwortlich, die die Dienstleistungsfunktion und Qualitätssicherung im Firmenkundengeschäft sicherstellen. Als Bereichsleiter (von 1994 bis 2016) trug er die Verantwortung für die Umsetzung der Führungs- und Fachaufgaben des Funktionsbereichs unter Berücksichtigung der gesetzlichen Rahmenbedingungen, der definierten Qualitätsstandards sowie hausinterner Regelungen. Er hat maßgeblich zur Umsetzung diverser Fusionen, zuletzt der Fusion zwischen Achern und Offenburg, sowie der Neuorganisation und erforderlichen Dokumentationen im Firmenkreditbereich beigetragen.

Für den Ruhestand hat sich Arnold viel vorgenommen: Mit dem Fahrrad durch Europa wandern, in seinem großen Garten arbeiten, aber auch Bücher lesen und die Natur und die Sonne genießen. Auch die ein oder andere ehrenamtliche Tätigkeit kann er sich gut vorstellen.

7 Tim Hager rückt in den Chefsessel

Neuer Geschäftsführer bei der Südwestpresse

Foto: oh

Ulm. Tim Hager ist neuer Geschäftsführer der Südwestpresse Neckar-Alb in Ulm. Der 36-Jährige geht damit den nächsten Schritt seiner Karriere in dem Medienhaus.

Hager kam 2014 als Anzeigenleiter ins Unternehmen, übernahm dann auch die Verantwortung für den Lesermarkt und das Marketing, ehe er 2018 Verlagsleiter wurde.

Nun soll er die Nachfolge von Thomas Scherf-Clavel übernehmen, der Ende August in den Ruhestand gehen wird. Dann wird Hager alleiniger Geschäftsführer des Verlags sein. Scherf-Clavel war seit sechs Jahren Geschäftsführer der Südwestpresse.

8 Primion holt Gumprecht

Er übernimmt die Leitung der Business Unit Integration

Foto: oh

Stetten. Gerard Gumprecht ist neuer Leiter der neuen Primion Business Unit Integration mit Sitz in Stetten am kalten Markt. In seiner Funktion berichtet er direkt an den Geschäftsführer Jorge Pons Vorberg.

Den Kern der künftigen Aufgabe von Gerard Gumprecht bildet die Integration der Funktionen Vertrieb, Service, Projektausführung und Back Office in der deutschen Organisation der Primion Technology. Sein Schwerpunkt liegt auf der Optimierung der Organisationsstruktur und der Geschäftsprozesse, mit dem klaren Ziel, die Kunden in Deutschland noch stärker in den Vordergrund zu rücken und die Stellung im Markt weiter auszubauen.

Gerard Gumprecht ist Diplom-Wirtschaftsingenieur mit Fachrichtung Elektrotechnik (TU Darmstadt). Er bringt umfangreiche Erfahrungen aus dem Projektgeschäft in der Gebäudeautomation, der Öl & Gas Industrie, dem Airports Business und dem Commercial Building und Real Estate Umfeld mit, die er in globalen Technologiekonzernen in diversen Funktionen und Managementpositionen bei Honeywell, General Electric und AEG im In- und Ausland gesammelt hat. In den vergangenen acht Jahren war Gerard Gumprecht Einzelgeschäftsführer bei Honeywell Building Solutions Deutschland.

Teilen auf

Weitere Dossiers

Foto: Bitte im Bild im ersten Artkel pflegen

Menschen_September 2020

Führungswechsel und Nachfolger, Abgänge und Verstärkungen – hier finden Sie die wichtigsten Personalien aus der Wirtschaft im Südwesten


Foto: Volocopter (Visualisierung)

Etats & Pitches_2020

Hier lesen Sie, was die Kreativwirtschaft im Südwesten bewegt: neue Kunden, Aufträge und Auszeichnungen aus der Welt der Werbung und Kommunikation. Schicken Sie Ihre Erfolgsmeldung an uns.