Dossier

Menschen_Februar 2018


1 Heilbronn-Franken: Unkelbach bleibt Kammer-Chef

Präsident wurde einstimmig bestimmt – Fünf neue Vizepräsidenten

Foto: oh

Heilbronn. Harald Unkelbach wurde für eine weitere Amtszeit als Präsident der Industrie- und Handelskammer Heilbronn-Franken gewählt. Unkelbach wurde ohne Gegenstimme – bei lediglich zwei Enthaltungen – als Präsident bestätigt. „Ich freue mich wirklich sehr über das eindeutige Votum und das mir entgegengebrachte Vertrauen“, so Unkelbach.

Daneben gehört acht Vizepräsidenten der Spitze der Kammervertretung an. Im Präsidium bestätigt Thomas Gauß vom  Sporthaus Saemann, Kirsten Hirschmann von Hirschmann Laborgeräte, Katrin Löbbecke von der Kurverwaltung Bad Mergentheim GmbH, Bad Mergentheim. 

Neu ins Präsidium gewählt wurden: Antonia Hagen-Kettemann von der Willy Hagen GmbH, Oliver Hambrecht von Bechtle, Ralf Hirschfeld von der Hoerner Bank, Stefanie Leenen von Bass und Hans-Jörg Vollert vom gleichnamigen Anlagenbauer.

2 Mediclin findet neuen Finanzchef

Der Klinikkonzern aus Offenburg hat einen Nachfolger für Lars Breuer gefunden.Derzeit ist der 41-Jährige noch in leitender Position im Finanzressort des Rhön-Klinkums tätig. Zuvor hatte Fritz als Wirtschaftsprüfer und Steuerberater in der Gesundheitsbranche gearbeitet

Foto:

Offenburg. Tino Fritz wird neuer CFO beim Offenburger Klinikkonzern Mediclin. Der 41-Jährige tritt damit die Nachfolge von Jens Breuer an. Dieser hatte angekündigt, Mediclin zu verlassen. Wann genau Fritz kommt, ist noch nicht klar. Spätestens zum 1. September wird er seinen neuen Job jedoch antreten.

Fritz ist aktuell noch in leitender Position beim börsennotierten Rhön-Klinikum. Zuvor war er als Wirtschaftsprüfer und Steuerberater in der Gesundheitsbranche tätigt, bringt also mehrjährige Erfahrung mit.

„Wir freuen uns, einen finanz- und branchenerfahrenen Mann gefunden zu haben, der gemeinsam mit seinen Vorstandskollegen die Entwicklung der Mediclin erfolgreich vorantreiben wird“, sagte Ulrich Wandschneider, Vorsitzender des Aufsichtsrats von Mediclin.

Mediclin betreibt bundesweit 36 Kliniken, sieben Pflegeeinrichtungen und neun Medizinischen Versorgungszentren mit knapp 8.300 Betten. Die 9600 Mitarbeiter erlösten zuletzt einen Umsatz von 610 Millionen Euro.

3 Edeka verbreitert die Spitze

Der Lebensmittelhändler stellt seine Geschäftsführung im Südwesten neu auf

Foto:

Offenburg. Die Edeka Südwest hat einen dritten Geschäftsführer berufen. Jürgen Mäder (Foto) wird den Handelskonzern mit Sitz in Offenburg künftig gemeinsam mit Rainer Huber und Rudolf Matkovic führen.

Mäder geht als Eigengewächs durch. Der 54-jährige Betriebswirt kam vor 26 Jahren zur Edeka Südwest und war unter anderem Chef der Edeka-Tochter Südwest Fleisch. Man erhoffe sich von ihm Inspiration, Impulse und Innovationen zum Ausbau der Leistungen gegenüber dem Wettbewerb, so der Edeka-Aufsichtsrat in einer Mitteilung.


Zum 1. April übernimmt Mäder die Verantwortungfür den Vertrieb, Ladenbau, Marketing und Nachhaltigkeit. Rainer Huber bleibt Sprecher der Geschäftsführung und verantwortet neben der Gesamtstrategie auch die Finanzen, Produktion sowie andere Kernfunktionen. Matkovic, 60, ist vor allem für Einkauf, Expansion und Logistik zuständig.


Die Edeka-Südwest ist von Offenburg aus in fünf Bundesländern unterwegs. Der Konzern hat 44.000 Mitarbeiter, darunter 2650 Azubis, und erlöst einen Außenumsatz von zuletzt 8,6 Milliarden Euro.

4 Karlsruhe: Klanfer führt Kongressbereich

Die Messe holt einen erfahrenen Eventmanager

Foto: PR

Karlsruhe. Die Messe Karlsruhe stellt sich an der Spitze neu auf. Seit Jahresbeginn leitet Holger Klanfer den Kongressbereich der kommunalen Gesellschaft.

Klanfer bringt reichlich Erfahrung aus dem Event- und Kongressgeschäft mit. Zu seinen Stationen zählen Tourismus- und Kongressgesellschaften aus Esslingen, Bochum und Bad Homburg. Letztere war sogar eine Funktion  beim Europäischen Verband der Veranstaltungszentren.

In Karlsruhe komplettiert der Betriebswirt nun die Führungsspitze um Messe-Chefin Britta Wirtz. Zu seinem Bereich gehören aktuell zehn Mitarbeiter, die bei der Messegesellschaft KMK für rund ein Drittel des Umsatzes von etwa 30 Millionen Euro sorgen.

5 Systemair setzt auf Dreierspitze

Stefan Fischer steigt in der internen Hierarchie des Elektrogeräteherstellers auf

Foto: oh

Boxberg. Stefan Fischer ist seit Monatsbeginn neuer Geschäftsführer bei Systemair. Gemeinsam mit Kurt Maurer und Roland Kasper wird er zukünftig die Geschicke des Unternehmens leiten.

Fischer ist seit anderthalb Jahren im Unternehmen, war seither Bereichsleiter für Produktion und Materialwirtschaft. Seither verantwortete er zudem einige bereichsübergreifende Projekte und fungierte seit diesem Monat zusätzlich als Prokurist.

Er freue sich auf die neue Aufgabe, sagt der gelernte Werkzeugmechaniker mit Weiterbildung zum Techniker in der Fachrichtung Maschinentechnik und anschließendem Studium zum Business Process Manager. „Für mich ist die Weiterentwicklung und Stärkung des Standorts sowie die Vereinfachung und Optimierung der Prozesse ein großes Anliegen.“ Die deutsche Gesellschaft ist in Boxberg im Main-Tauber-Kreis zu Hause.

Systemair stellt Elektrogeräte für die Haustechnik her, unter anderem Ventilatoren, Heizlüfter und Klimaanlagen. Das Unternehmen wurde 1974 von Gerald Engström gegründet und hat seinen Hauptsitz im schwedischen Skinnskatteberg. Mit seinen 5200 Mitarbeitern erlöst das Unternehmen einen Umsatz von 713 Millionen Euro.

6 Varta holt zweiten CFO

Steffen Munz kommt und Michael Pistauer bleibt

Foto:

Ellwangen. Der Batteriehersteller Varta erweitert seinen Vorstand. Laut Unternehmensangaben kommt Steffen Munz (Foto) als zweiter Finanzchef an Bord. Er soll künftig die Bereiche Accounting, Controlling, Corporate Legal und Compliance sowie die IT verantworten.

Für den bisherigen Finanzchef Michael Pistauer bedeutet dies jedoch keinen Abschied. Er soll auch weiterhin im Unternehmen bleiben und sich um die Bereiche Investor Relations sowie um möglich Zukäufe oder Übernahmen kümmern.

Erst im Oktober des vergangenen Jahres war Varta unter Pistauers Regie an die Börse gegangen und hatte dort 150 Millionen Euro eingesammelt. Am ersten Börsentag stieg der Wert des Unternehmens so auf mehr als eine Milliarde Euro an. Mittlerweile hat sich der Kurs jedoch beruhigt. Die Marktkapitalisierung, also der Börsenwert aller gehandelten Aktien, liegt nun bei etwa 775 Millionen (Stand 13. Februar).



7 Dittrich kehrt zu Optima zurück

Er soll sich um die Internationalisierung der Verbrauchersparte kümmern

Foto:

Schwäbisch Hall. Joachim Dittrich ist neuer Generalbevollmächtigter beim Verpackungshersteller Optima. Der 53-jährige Maschinenbauingenieur verantwortet die Entwicklung und Internationalisierung insbesondere von Optima Consumer sowie weiteren Tochterfirmen und Beteiligungen im In- und Ausland.

Bei Optima ist Dittrich kein Unbekannter. Bereits von 2010 bis 2011 war er als kaufmännische Geschäftsführer im Verbrauchergeschäft von Optima tätig. Zuletzt war er drei Jahre lang bei Bosch, wo er für den Bereich von Verpackungsmaschinen für flüssige Lebensmittel verantwortlich war.

Bei Optima übernimmt er einen Großteil der Aufgaben des geschäftsführenden Gesellschafters Hans Bühler. Dieser werde sich in Zukunft verstärkt den übergreifenden Aufgabenstellungen und Themen der Unternehmensgruppe widmen, heißt es in einer Mitteilung des Unternehmens.

8 MPDV erweitert Geschäftsleitung

Führungsspitze ist künftig zu sechst

Foto:

Mosbach. Das IT-Unternehmen MPDV erweitert seine Geschäftsleitung. Zum Jahreswechsel wurden Nathalie Kletti, Jürgen Petzel und Thorsten Strebel an die Spitze des Unternehmens berufen. Damit trage man dem stetigen Wachstum der Firma Rechnung, so der geschäftsführende Gesellschafter Jürgen Kletti.

„Seit Jahren verzeichnen wir ein zweistelliges Wachstum, was nicht zuletzt dem mittlerweile

etablierten Hype-Thema Industrie 4.0 zuzuschreiben ist“, so Kletti. „Um auch 2018 weiter wachsen zu können, haben wir drei weitere Führungskräfte in die Geschäftsleitung berufen.“

Nathalie Kletti und Jürgen Petzel kümmern sich dabei verstärkt umd die Bereiche Vertrieb, Marketing und Business Development. Thorsten Strebel ist für die Produktseite zuständig.


MPDV beschäftigt aktuell 380 Mitarbeiter.

9 Sedus ordnet die Geschäftsführung neu

Der Fertigungsleiter wechselt aus einem wichtigen Grund vom Hochrhein nach Geseke in Ostwestfalen

Foto: PR

Waldshut-Tiengen. Daniel Werhahn (Foto) wird ab März die Geschäftsführung der Sedus Systems in Geseke übernehmen. Der bisherige Chef Rolf Hallstein wird nach Angaben des Unternehmens den Posten "auf eigenen Wunsch verlassen". Hallstein leitete fast zehn Jahren das Unternehmen in Ostwestfalen.

Sein Nachfolger Werhahn kam im Jahr 2015 zu Sedus an den Hochrhein, zunächst als Projektleiter Restrukturierung und Lean-Beauftragter. Seit einem Jahr leitet er die Fertigung im Sedus Werk in Dogern. Er soll in der neuen Position "für einen nahtlosen Übergang sorgen", wie es in der Mitteilung heißt. An beiden Standorten werden aktuell millionenschwere Investitionen realisiert.

Die Sedus Stoll Gruppe entwickelt und produziert Büromöbel aller Art und beschäftigt rund 900 Mitarbeiter. Im vergangenen Jahr lag der Umsatz bei mehr als 188 Millionen Euro.

10 Bilek Jaeger holt neuen Kreativchef

Er kommt von einer anderen Stuttgarter Agentur

Foto: oh

Stuttgart. Ein halbes Jahr später als geplant, bekommt die Werbeagentur Bilek Jaeger ihren neuen Kreativchef. Zum 1. April wird Boris Pollig den Job in Stuttgart antreten. Man sei sehr stolz, dass man ihn für sich habe gewinnen können, sagt Agenturchef Heribert Stadler.

Pollig war zuletzt in leitender Funktion bei der Werbeagentur RTS Rieger Team beschäftigt, die neben Stuttgart auch ein Büro in Düsseldorf hat.

Bilek Jaeger arbeitet damit weiter daran, dem Umbruch auch eine personelle Gestallt zu geben. Nachdem der ehemalige Profifußballer Stadler die Agentur im Januar 2017 übernommen hatte, hatte quasi die gesamte Führungsetage die Agentur verlassen.



11 Cartec vor dem Generationswechsel

Beim Autotechniker steigt die nächste Generation in das Unternehmen ein

Foto: PR

Plüdershausen. Daniel Fuchs (Foto), 29, ist in die Geschäftsführung der Cartec Autotechnik Fuchs aufgestiegen. Das teilte das Unternehmen mit. Er war vor seiner Rückkehr in das Familienunternehmen vier Jahren bei Mercedes im Einkauf tätig. Dort hat er unter anderem die Einkaufsorganisation in Peking mit aufgebaut. Für den Firmengründer Roland Fuchs, 61,  wird damit zugleich der Generationswechsel eingeleitet: "Momentan fahren mein Sohn und ich noch im Tandem. Ich habe allerdings vor, mich in den kommenden beiden Jahren nach und nach zurück zu ziehen."

Cartec wurde 1990 von Fuchs gegründet und gehört heute nach eigenen Angaben zu den führenden Anbietern von Smart Repair-Zubehör für Autohersteller und Werkstätten. Das Unternehmen bietet unter anderem Systeme zur Aufbereitung und Reparatur von Felgen, Scheinwerfern und Polstern.

12 Solar Cluster mit neuem Chef

Der Branchenverband hat sich neu aufgestellt, nachdem Carsten Tschamber gegangen ist

Foto: PR

Stuttgart. Tschamber ist direkt in die Solarwirtschaft gewechselt. Sein Nachfolger als Geschäftsführer des Solar Cluster Baden-Württemberg ist Franz Pöter (Foto). Der 42-Jährige hat reichlich Erfahrung bei Verbänden: Vor dem Wechsel arbeitete er zehn Jahren lang als Referent für Umweltschutz beim Landesverband Baden-Württemberg des BUND. Davor war er fünf Jahre lang Referent beim Bundesverband der Katholischen Landjugendbewegung.

Pöter leitet nun zusammen mit dem ehrenamtlichen Vorstand und fünf Beisitzern den Branchenverband. In einer Mitteilung nennt er die Solarenergie „die entscheidende Zukunftstechnologie“. Allerdings seien die „enormen Potenziale noch weitgehend ungenutzt“.

Das Solar Cluster vertritt und vernetzt nach eigenen Angaben aktuell gut 45 Unternehmen und Forschungseinrichtungen aus allen Teilen der solaren Wertschöpfungskette.

13 Rottweil: Landrat geht in dritte Amtszeit

Wolf-Rüdiger Michel wurde vom Kreistag in die dritte Amtszeit gewählt. Er war der einzige Kandidat

Foto: PR

Rottweil. Der Kreistag des Landkreises Rottweil setzt auf Kontinuität – auch aufgrund mangelnder Alternativen: Von den 42 anwesenden Kreistagsmitgliedern votierten 34 für Michel. Ein ähnliches Ergebnis hatte es bei der ersten Wiederwahl im Jahr 2010 gegeben, damals gaben 41 der 48 Anwesenden dem heute 59-jährigen Juristen Michel ihre Stimme. Der Landkreis besteht aus 21 Städten und Gemeinden.

14 Haufe-Tochter mit neuer Chefin

Claudia Hammer ist jetzt Geschäftsführerin von Haufe Discovery.

Foto: Haufe Group

Freiburg/Leipzig. Claudia Hammer ist seit Jahresbeginn neue Geschäftsführerin von Haufe Discovery, einem Tochterunternehmen der Haufe-Gruppe aus Freiburg. Hammer tritt damit die Nachfolge von Jürgen Tschirner an, der das Unternehmen zum Jahresende auf eigenen Wunsch verlassen habe, wie es in einer Mitteilung heißt.

Hammer ist bereits seit fünf Jahren bei Haufe Discovery. Dort war sie als Vertriebsleiterin tätig. Ihre Nachfolgerin in dieser Position ist Jutta Brinkmann. Neben Hammer gehört auch Mirza Hayit zur Geschäftsführung des Unternehmens. Hayit ist bereits seit sieben Jahren in dieser Position.

Haufe-Discovery wurde 1991 unter dem Namen Literatur-Service Leipzig gegründet. Vor sieben Jahren wurde die Firma von Haufe übernommen. Das Unternehmen verkauft digitale Produkte zur Wissensbeschaffung und -nutzung. Zu den Kunden zählen unter anderem Bayer, SAP und Siemens.

Die Haufe-Gruppe aus Freiburg zählt mit ihren 1880 Mitarbeitern zu den wichtigsten Arbeitgebern Freiburgs. Im zurückliegenden Geschäftsjahr, das bei Haufe mit dem Juni endet, hat das Unternehmen einen Umsatz von 343 Millionen Euro eingespielt.



15 Edith Schreiner tritt nicht wieder an

Offenburgs Oberbürgermeisterin beendet Spekulationen um erneute Kandidatur

Foto: Michael Bode

Offenburg. Lange hatte es nur Gerüchte und Gemurmel gegeben, nun gibt es Gewissheit: Die Offenburger Oberbürgermeisterin Edith Schreiner wird nicht für eine weitere Amtszeit kandidieren.

Die CDU-Politikerin war im Dezember 2002 zur Oberbürgermeisterin von Offenburg gewählt und dann 2010 mit überwältigender Mehrheit bestätigt worden. Damals erhielt sie fast 90 Prozent der Stimmen. Im Herbst wählt Offenburg dann ein neues Stadtoberhaupt.

Edith Schreiner hat einen Tag vor Weihnachten ihren 60. Geburtstag gefeiert. Somit wäre sie zum Ende einer weiteren Amtszeit 68 Jahre alt. Lange hatte es auch Mutmaßungen gegeben, dass sie nur eine halbe Amtszeit machen könnte. Dafür ist Schreiner aber offensichtlich nicht zu haben.



16 Marketing-Community wählt neue Vorstände

Bernd Feyka und Alexandra Hoffmann rücken für Stephanie Schuler und Ulf Schmidt nach

Foto: Stefan Gihring

Freiburg. Die Marketing-Community Freiburg/Südbaden (Macs) hat auf ihrer jährlichen Mitgliederversammlung zwei neue Vorstände gewählt. Der Freiburger Werber Bernd Feyka, Feyka & Herr, ist neuer Vorstand für den Bereich Programm. Alexandra Hoffmann (Foto) von Testo Industrial Services kümmert sich künftig um die Junioren.

Feyka tritt damit die Nachfolge von Stephanie Schuler an, die 13 Jahre in Vorstand und Beirat war. Bei den Junioren verabschiedet sich Ulf Schmidt von Endress & Hauser aus dieser Position. Svenja Hoffmann von Baden IT wurde als geschäftsführender Vorstand im Amt bestätigt. Präsidentin der Macs ist Sabine H. Weber-Loewe von der FWTM. Sie steht erst nächstes Jahr zur Wiederwahl.

Ebenfalls ausgeschieden sind drei Beiräte: Annette Boegel von der Volksbank Freiburg im Ressort Geschäftsführung, Eberhard Freiensehner von Commacross fürs Programm und Tino Schneider von SRP als Kommunikations-Beirat. Schneider war durchgehend zwölf Jahre in Vorstand und Beirat der Macs aktiv.

Die Zahl der Mietglieder ist leicht positiv. 221 sind es aktuell, drei mehr als zum Vorjahreszeitpunkt. 2019 feiert die Community ihren 50. Geburtstag. Wie das Jubiläum gefeiert wird, steht noch nicht fest. „Wir lassen uns etwas Besonderes einfallen“, verspricht Vorstand Heiner Weigand.

Die nächste Veranstaltung ist am 19. Februar um 18.30 Uhr in der Hild Nähwelt, Engesserstraße 11 in Freiburg. Klaus Schunk, Geschäftsführer von Radio Regenbogen, spricht dann über die Bedeutung von lokalen und regionalen Radiosendern. Die Veranstaltung ist für Mitglieder kostenfrei. Weitere Infos gibt es unter info@macs-online.

17 Erdgas Südwest mit neuem Vertriebschef

Gunter Jenne war zuvor bei einem anderen Energiedienstleister. Der Vorgänger bleibt dem Unternehmen erhalten

Foto: PR

Ettlingen. Neuer Vertriebsleiter der Erdgas Südwest ist der bisherige Geschäftsführer der Natur Energie Plus Gunter Jenne. Der Diplomkaufmann hat am 1. Februar die vertrieblichen Aufgaben von Dieter Lagois übernommen. Dieser wechselt in den Bereich Strategie und Beteiligungsmanagement. Das teilte Erdgas Südwest mit.

"Das Thema Nachhaltigkeit liegt mir am Herzen", betont Jenne. Das passt zur Strategie der Erdgas Südwest, die den Bereich grüne Energie kontinuierlich ausbaut. "Gunter Jenne bringt viel Erfahrung in zwei für uns sehr wichtigen Bereichen mit: grüne Energie und Digitalisierung", so Ralf Biehl, Geschäftsführer der Erdgas Südwest.

Der 49-jährige Diplomkaufmann Jenne hat sich viel vorgenommen. Es sollen weitere Produkte entstehen, bei denen Nachhaltigkeit und Kunde im Vordergrund stehen. Für die neuen Aufgaben kann Jenne auf seine Erfahrungen in der Geschäftsführung während der vergangenen siebeneinhalb Jahre zurückgreifen. Zuvor war Jenne mehrere Jahre in leitender Tätigkeit in den Bereichen Marketing, Vertrieb, Personal und Öffentlichkeitsarbeit tätig.

Der Personalwechsel in der Vertriebsleitung ist dem Vorhaben von Erdgas Südwest geschuldet, sich intern neu aufzustellen. Neuer Geschäftsführer bei Natur Energie Plus wird Volker Bloch, der bisher bei der EnBW Energie Baden-Württemberg im Vertrieb und im Produktmanagement auf Leitungsebene tätig war.

18 Überraschung: Böblingen bekommt einen grünen Rathaus-Chef

Bei der Oberbürgermeisterwahl setzt sich bereits im ersten Wahlgang der grüne Kandidat durch – ein böse Schlappe für den Amtsinhaber von der CDU

Foto: oh

Böblingen. Stefan Belz wird neuer Oberbürgermeister von Böblingen. Der 37-Jährige, der bereits für die Grünen im Stadtrat sitzt, bekam bereits im ersten Wahlgang eine absolute Mehrheit. 51,3 Prozent der Wähler stimmten für ihn. Die Wahlbeteiligung lag bei 38,2 Prozent.

Für Amtsinhaber Wolfgang Lützner ist damit nach nur einer Amtszeit Schluss. Der CDU-Politiker erhielt nur 28 Prozent der Stimmen. Der Diakon Johannes Söhner blieb unter 20 Prozent.

Vor acht Jahren war Lützner mit knapp 56 Prozent der Wählerstimmen ins Rathaus eingezogen. Nun ist für ihn schon wieder Schluss. Die deutliche Niederlage schon in der ersten Abstimmungsrunde kommt vor allem in ihrer Deutlichkeit durchaus überraschend.

19 Freiburgs neuer Finanzbürgermeister

Er wechselt von der schwäbischen Provinz in die badische Großstadt

Foto: oh

Freiburg. Stefan Breiter wird neuer Finanzbürgermeister seiner Geburtsstadt Freiburg. Der 50-Jährige war die letzten fünf Jahre Bürgermeister von Remshalden, Rems-Murr-Kreis – einer Stadt mit gerade mal 14.000 Einwohnern.

Breiter dürfte einen der ungewöhnlichsten Bildungswege für einen Mann seiner Position haben. Sein Ausbildungsweg führte ihn vom einfachen Dienst bei der Deutschen Bundespost, dem berufsbegleitenden Erwerb der Mittleren Reife in der Abendschule und dem Ablegen der Fachhochschulreife im Freiburger Kolpingkolleg bis hin zum Studium für den gehobenen Dienst an der Hochschule für öffentliche Verwaltung und Finanzen in Ludwigsburg. Dies schloss er 1995 ab und trat danach als Beamter in den gehobenen Dienst in die Steuerverwaltung ein.

Zunächst war er als Betriebsprüfer beim Finanzamt Freiburg-Stadt und ab 2001 beim Finanzamt Schwäbisch Gmünd tätig. Von Oktober 2001 bis Januar 2008 arbeitete er im Stuttgarter Staatsministerium, zunächst im Landesmarketing und in der Öffentlichkeitsarbeit, von 2002 bis 2005 im Protokoll der Landesregierung unter dem damaligen Ministerpräsident Erwin Teufel. Ab Oktober 2005 war Breiter persönlicher Referent des damaligen Ministerpräsidenten Günther Oettinger.

Von Januar bis Juni 2008 war er in der Haushaltsabteilung des Finanzministeriums tätig, besuchte die Führungsakademie Baden-Württemberg und stieg in den höheren Dienst auf. Im gleichen Jahr wechselte er als Parlamentarischer Berater und Persönlicher Referent des damaligen Fraktionsvorsitzenden Stefan Mappus in die CDU- Landtagsfraktion. Dieses Amt behielt er auch inne, als Mappus Ministerpräsident wurde.

Zwischen Mai 2011 und Mai 2013 folgten Stationen in den Abteilungen Europapolitik, internationale Angelegenheiten im Staatsministerium und in der IT der Oberfinanzdirektion Karlsruhe.

Stefan Breiter ist Mitglied der CDU, verheiratet und Vater von drei Kindern. Als Schiedsrichter leitete er über 1.500 Eishockeyspiele bis zur höchsten deutschen Spielklasse sowie 15 Länderspiele.

Zum 1. April tritt Breiter die Nachfolge des langjährigen Finanzbürgermeisters Otto Neideck an.

20 Volksbank Konstanz stärkt ein Eigengewächs

Der langjährige Prokurist rückt nun in den Vorstand auf – ein anderer geht dafür

Foto: oh

Konstanz. Martin Schuhmacher ist neuer Vorstand bei der Volksbank Konstanz. Der 43-jährige Familienvater tritt dort die Nachfolge von Werner Haun an, der sich nach zwei Jahrzehnten an der Spitze des Instituts in den Ruhestand verabschiedet.

Schuhmacher ist bereits seit mehreren Jahren Teil der Führungsspitze. Seit knapp sechs Jahren ist er Prokurist bei der Bank vom Bodensee. In sein Ressort fallen künftig die Bereiche Marktservice und interne Revision.

Schuhmacher bildet damit gemeinsam mit Roger Winter das Vorstandsduo der Volksbank Konstanz. „Ich freue mich darauf, gemeinsam mit allen Mitarbeitern die Zukunft der Bank zu gestalten“, so Schuhmacher. Als eine Herausforderung sieht er es, konventionelles und digitales Banking miteinander zu verknüpfen.

21 Futronic mit neuem Entwicklungschef

Der 38-Jährige kommt von einem großen Automatisierer zu dem Steuerungsspezialisten. Der Neue übernimmt die Aufgaben des Ex-Chefs

Foto: PR

Tettnang. Frank Ebersbach (Foto) ist der neue Entwicklungsleiter des Steuerungsspezialisten Futronik. Er folgt in der Funktion auf Wolfgang Lachmann, der sich als Geschäftsführer zum Jahreswechsel auf eigenen Wunsch in den Ruhestand verabschiedet hat. Ebersbach führt nun ein Team mit 13 Mitgliedern, das die Steuerungen und Antriebe für Maschinen und Anlagen zur Herstellung von Behälterglas weiterentwicklung soll.

Ebersbach wurde in Leipzig geboren, ist aber in Tettnang aufgewachsen. Vor seiner neuen Aufgabe war er zehn Jahre lang bei einem internationalen Anbieter für Sensorik- und Automatisierungslösungen in Tettnang beschäftigt.

Bereits im November 2017 hat Futronic den Vertrieb neu organisiert.

Futronik wurde 1972 gegründet und ist heute einer der führenden Anbieter im Bereich komplexer Automatisierungslösungen für Maschinen und Anlagen mit Schwerpunkt auf die Glasherstellung. Aktuell betreuen die Tettnanger mit 80 Mitarbeitern weltweit rund 1050 Anlagen. Das Unternehmen gehört zum Ludwigsburger Steuerungsspezialisten Jetter.

22 Schiele führt Mapal-Tochter

Damit bekommt die Firma eine Doppelspitze

Foto: oh

Aalen. Tobias Schiele ist neuer kaufmännischer Geschäftsführer des Mapal-Kompetenzzentrums VHM Werkzeuge. Als technischer Leiter bleibt weiter Ulrich Krenzer zuständig.

Schiele ist Groß- und Außenhandelskaufmann und Betriebswirt. Bereits seit einem Jahr hat er die kaufmännische Leitung bei der Tochtergesellschaft des Werkzeugbauers Mapal. Nun folgt auch die offizielle Ernennung zum Geschäftsführer.

Mapal gehört zu den international führenden Herstellern von Präzisionswerkzeugen. Mit seinen gut 5000 Mitarbeitern hat der inhabergeführte Konzern zuletzt einen Umsatz von 575 Millionen Euro erlöst.

Teilen auf

Weitere Dossiers

Foto: All for one Steeb

Menschen_November 2018

Nur hier gibt es den Überblick über die spannendsten Personalien aus der Südwest-Wirtschaft


Foto: Britt Schilling

Menschen_Oktober 2018

Haben Sie es gehört? Wussten Sie schon? Nichts ist spannender als Menschen. Darum hier die wichtigsten Personalien aus der Südwest-Wirtschaft.