Events

Region wird Marke


Wo?

Kesselhaus, Trossingen

Wann?

13.02.2019, ab 08.00 Uhr

Preis pro Person

––

Was ist gut in unserer Region, oder sogar besonders? Wo können wir besser werden? Um Fragen wie diese wird es in einem Workshop am 13. Februar 2019 in der Kulturfabrik Kesselhaus in Trossingen gehen. Interessierte aus Wirtschaft, Politik, Verwaltung und Bürgerschaft sind eingeladen, daran teilzunehmen. Die Ergebnisse fließen in die Bildung einer "Regionsmarke" ein, die im Herbst 2019 präsentiert werden soll.

"Eine starke, klare Identität und Positionierung können im Wettbewerb mit anderen Regionen um die begehrten Fachkräfte den Ausschlag geben," erklärt Dorothee Eisenlohr, Geschäftsführerin der Wirtschaftsförderung Schwarzwald-Baar-Heuberg. "Ich bin froh, dass unsere 24 Gesellschafter das erkannt und für 2019 die Durchführung eines regionalen Markenbildungsprozesses beschlossen haben."

Authentizität, so Eisenlohr, sei eine der Voraussetzungen für eine Regionsmarke, die langfristig gut funktioniere. Um dieses "Echte" und den Kern der regionalen Identität zu ermitteln, wolle man ganz unterschiedliche Gruppen nach ihrem Bild von der Region Schwarzwald-Baar-Heuberg fragen. So besucht die Wirtschaftsförderung Schwarzwald-Baar-Heuberg Bildungseinrichtungen der Region, um mit Schülern, Auszubildenden und Studierenden zu sprechen.

Auch die Gremien der Wirtschaftsförderung Schwarzwald-Baar-Heuberg - Aufsichtsrat, Gesellschafterversammlung, Wirtschaftsbeirat und das Netzwerk der kommunalen Wirtschaftsförderer - bringen sich ein.

Der Workshop am 13.Februar 2019 zwischen 8 und 11 Uhr, in der Kulturfabrik Kesselhaus, Hans-Lenz-Str. 14, 78647 Trossingen, richtet sich an alle Interessierten aus der Region. Die Teilnahme ist kostenfrei.

Anmelden kann man sich bis 31.01. unter https://wirtschaftsfoerderung-sbh.de/workshop

Zum Hintergrund:
Die Wirtschaftsförderung Schwarzwald-Baar-Heuberg mit Sitz in Villingen-Schwenningen wird von 24 Gesellschaftern, darunter Städte und Gemeinden, die drei Landkreise Rottweil, Tuttlingen und Schwarzwald-Baar-Kreis und der Regionalverband Schwarzwald-Baar-Heuberg sowie IHK und Handwerkskammer Konstanz, getragen. Ihre 2018 in einem Strategieprozess beschlossenen Aufgaben umfassen das externe Standortmarketing für die Region, die Präsentation von Gewerbeflächen, die Vernetzung regionaler Unternehmen und die Erhöhung regionaler Kooperation und Wettbewerbsfähigkeit.


Teilen auf