Foto: Winkler

Neues Denken in der Produktion

Das Winkler Bildungszentrum rückt die Industrie 4.0 in den Blick

Lothar Schwaab, Christian Reith und Robert Riecher (v.l.) entwickeln das W/BZ weiter. Foto: Winkler
Anzeige
Veröffentlicht:
02.08.2017 | 08:42

Seit mehr als vier Jahrzehnten befasst sich das Winkler Bildungszentrum mit der beruflichen Aus- und Weiterbildung. "Wir haben uns als wichtiger Partner der regionalen Wirtschaft bei der technisch-gewerblichen Metallausbildung eta­bliert", erläutert Geschäftsführer Christian Reith. Was 1970 als Ausbildungswerkstatt der Winkler Bäckereitechnik begann, hat als Winkler Bildungszentrum GmbH (W/BZ) mit modernsten Werkstätten und Schulungsräumen einen guten Ruf als praxisnaher Bildungsdienstleister.

Dabei hat das W/BZ durch unterschiedliche Qualifizierungskonzepte immer wieder bewiesen, dass man sich auf wandelnde Bedürfnisse in den Unternehmen rasch einstellen kann. So auch aktuell: "Wir befassen uns intensiv mit den Herausforderungen durch die Industrie 4.0", so Reith. Wobei sich dieses Befassen längst nicht aufs Beobachten beschränkt. Die Ausbildungsleiter Robert Riegger und Lothar Schwaab haben erste Schulungsprogramme für den Bereich aufgelegt. Zudem investiert das W/BZ in ein eigenes Robotersystem, hat einen 3-D-Drucker angeschafft, setzt sich intensiv mit der adaptiven Fertigung auseinander. Reith: "Unsere Erfahrungen mit den Systemen fließen direkt in unsere Unterrichtsinhalte ein."

Generell sieht sich der Bildungsdienstleister in einer Vorreiterrolle für die produzierenden Unternehmen: "Wir müssen ein neues Denken im Umgang mit der Digitalisierung erreichen", betont der Geschäftsführer. Dazu gehört die Füllung der Begrifflichkeit des "lebenslangen Lernens" durch interaktive Lernplattformen ebenso wie die Vorbereitung altgedienter Lehrmeister - "mit der Digitalisierung haben die meisten Azubis mehr Erfahrung als der Ausbildungsbetrieb", erläutert Reith. Diesen Konflikt gilt es im Vorfeld zu entschärfen. Mit diesem Paket aus bewährten Qualifikationen und disruptiven Technologien ist für Geschäftsführer Reith das W/BZ zukunftsfähig aufgestellt: "Wir bleiben einer der führenden Bildungsdienstleister."


Foto: Winkler
Das W/BZ investiert auch auch in den 3D-Druck. Foto: Winkler

Unternehmen
Das Winkler Bildungszentrum ist als Bildungsdienstleister etabliert und bietet folgende Möglichkeiten:
?-? Ausbildungsverbund mit kleinen und mittelgroßen Unternehmen. ?
-? Umschulungen in Zusammenarbeit mit der Arbeitsagentur und Sozialversicherungsträgern. 
?-? Weiterbildungskurse zur Ergänzung der Fachaus-bildung. 
?-? Qualifizierungsberatungen für Unternehmen. 

Bildungsleistungen
In modernen Werkstätten und Schulungsräumen mit aktueller technischer Ausstattung vermitteln 25 fest angestellte Ausbilder und weitere Dozenten praxisgerecht Aus- und Fortbildungen. Neben Theorie und Praxis bieten -Pädagogen Kurse zur Persönlichkeitsentwicklung.

Mitarbeiter

25

Gründungsjahr

1970

Standorte

Villingen-Schwenningen

W/BZ Winkler Bildungszentrum GmbH

Wilhelm-Schickard-Straße 5
78052 Villingen-Schwenningen

Webseite

www.wbzgmbh.de

E-Mail-Adresse

hallo@wbzgmbh.de

Telefon

07721/919841

Teilen auf

Weitere Unternehmens-Portraits

Foto: Jigal Fichtner Anzeige

Das Plus für die Ressource Büro

Für office plus Erhardt sind Arbeitsräume zunächst schlicht Lebensräume. Auf dieser Basis werden mit den Kunden Konzepte umgesetzt, die vor allem zwei Dinge können: Wertschöpfung und Atmosphäre steigern


Foto: Jigal Fichtner