12.11.2015 16:06 Uhr

Wachstum hinterlässt unschöne Spuren

Der Autozulieferer Elring Klinger wächst. Richtig genießen kann das Unternehmen das aber nicht. Sondereffekt ziehen das Konzernergebnis deutlich nach unten.

Dettingen. Beim Autozulieferer Elring Klinger brummt es. Der Auftragseingang zieht um fast 14 Protzen an, die Umsätze legen im gleichen Rahmen zu. Nach den ersten neun Monaten liegt das Geschäftsvolumen bei 1,185 Milliarden Euro, nach 985 Millionen im Vorjahreszeitraum.

Allerdings bricht der Gewinn ein. Unterm Strich steht zwar noch ein Plus von fast 70 Millionen Euro. Das sind jedoch 20 weniger als zum gleichen Zeitraum des Vorjahres. Der Grund: Die hohe Auslastung in der Fertigung zwingt das Unternehmen zu Sonderschichten. Allein im dritten Quartal wurde das Ergebnis so zum zwölf Millionen Euro belastet.

Und während sich die Nachfrage langsam einpendelt, hat Elring Klinger noch gut damit zu tun, die Aufträge aus den Büchern abzuarbeiten. Für das vierte Quartal geht der Konzern erneut von Sonderkosten in Höhe von bis zu 18 Millionen Euro aus.



pop
◄◄ zurück