02.12.2015 15:32 Uhr

Roto schrumpft und reagiert

Der Fenster- und Beschlägehersteller Roto Frank befindet sich weiter auf Schrumpfkurs. Der Umsatz liegt nach neun Monaten unter dem Vorjahr. Das wirkt auf die Beschäftigung.

Leinfelden-Echterdingen. Bereits im Vorjahr hatte Roto Frank einen Umsatzrückgang um etwa drei Prozent auf 641 Millionen Euro hinnehmen müssen. Nach den ersten neun Monaten des laufendes Jahres steht ein Rückgang von etwa vier Prozent in den Büchern. Wie es mit dem Ergebnis aussieht, sagt das Unternehmen nicht.

Roto Frank geht davon aus, dass das Volumen auch am Ende des Jahres noch unter dem Vorjahr liegen werde. Dementsprechend ist auch die Zahl der Mitarbeiter zurückgegangen. Roto Frank zählt aktuell etwa 4400 Mitarbeiter, 100 weniger als zum Vorjahreszeitpunkt.

pop
◄◄ zurück