16.11.2015 21:46 Uhr

Reiff kauft sich aus Anleihe

Der Reifenhändler Reiff zahlt seine Unternehmensanleihe vorzeitig an die Anleger zurück. Die Schwaben wollen sich damit offenbar von der relativ hohen Zinslast erlösen.

Foto: Archiv

Reutlingen. Reiff will seine Investoren zum 21. Dezember auszahlen, wie das Unternehmen in Reutlingen mitteilte. Grund sei die allgemeine Zinssituation. „Seit 2011 hat sich der Finanzmarkt stark gewandelt“, sagte Geschäftsführer Eberhard Reiff.

Die Reiff-Gruppe hatte 2011 ihre erste Anleihe begeben, 30 Millionen Euro bei Anlegern eingesammelt und dafür einen Zinssatz von 7,25 Prozent vereinbart. Das Papier sollte eigentlich fünf Jahre lang laufen.

Beim derzeitigen Leitzins von 0,05 Prozent war die Anleihe für den Reifenhändler relativ teuer geworden. Nun löst das Unternehmen die Anleihe offenbar mit einer günstigeren Finanzierung ab. Die Anleger sollen anteilige Zinsen für den Zeitraum 28. Mai bis 21. Dezember 2015 erhalten.

red
◄◄ zurück