01.03.2016 14:56 Uhr

Kownatzki steckt in der Krise

Die Zahnradfabrik Kownatzki ist insolvent. Ende Februar ist dem Unternehmen vom Hochrhein das Geld ausgegangen. Ein Sanierer macht der Firma jedoch Hoffnung.

Wehr. „Die Auftragslage ist gut und auch von Lieferanten und Kunden kommen positive Signale“, sagt der vorläufige Insolvenzverwalter Uwe Kaiser. Ein Jobabbau sei aktuell nicht geplant.

Bei Kownatzki war es zum finanziellen Engpass gekommen, weil sich neue Aufträge verzögert hätten. Mittlerweile seien die bücher jedoch wieder gut gefüllt, nur das Geld fehlt noch.

Das Unternehmen aus Wehr im Landkreis Waldshut beschäftigt aktuell etwa 80 Menschen.




◄◄ zurück