02.11.2015 12:00 Uhr

Investor übernimmt Kontrolle bei Verallia

Der Rohstoffkonzern Saint-Gobain trennt sich von seiner Tochterfirma Verallia. Davon ist auch ein großes Werk im Landkreis Ravensburg betroffen. Was bedeutet der Verkauf?

Bad Wurzach. Mit seinen 1400 Mitarbeitern zählt das Verallia-Werk in Bad Wurzach zu den wichtigsten industriellen Arbeitgebern der Region. Für sie würde der Verkauf von Verallia allerdings kaum Auswirkungen haben, sagt Cornelia Banzhaf, Sprecherin von Verallia Deutschland.

Der Verkauf hatte isch lange angekündigt. Saint-Gobain hatte bereits vor sieben Jahren erstmals von Verkaufsplänen für Verallia gesprochen und lange verhandelt. Letztlich setzten sich der US-Investor Apollo und die französische Bank BPI France durch.

◄◄ zurück