03.03.2016 21:56 Uhr

GFT legt um ein Drittel zu

Der IT-Dienstleister GFT ist 2015 weiter gewachsen. Bis 2020 wollen die Stuttgarter eine völlig neue Dimension erreichen.

GFT-Boss Ulrich Dietz. Foto: Archiv

Stuttgart. Die Erlöse kletterten nach vorläufigen Zahlen um 34 Prozent auf 373,5 Millionen Euro, wie das Unternehmen in Stuttgart mitteilte. Vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen verdiente GFT 44,6 Millionen Euro (Ebitda) – 36 Prozent mehr als im Vorjahr.

Ein Teil des Wachstums resultierte aus Zukäufen in Großbritannien und Spanien. Rechnet man diese heraus, bleibt ein Umsatz-Plus von 20 Prozent. Die Zahl der Mitarbeiter im Konzern erhöhte sich um fast ein Drittel auf rund 4000.

Im neuen Jahr will der IT-Dienstleister weiter zulegen und peilt Erlöse von 410 Millionen Euro sowie ein Ebitda von 48,5 Millionen Euro an. Bis 2020 wollen die Stuttgarter eine neue Dimension erreichen: Geplant seien 800 Millionen Euro Umsatz – ein Teil davon durch weitere Zukäufe.

red
◄◄ zurück