13.11.2015 08:50 Uhr

GFT hebt die Prognose an

Das Stuttgarter IT-Unternehmen GFT rechnet für das laufende Jahr mit mehr Umsatz und mehr Gewinn als bislang erwartet. Das erklärt das Unternehmen in einer Pflichtmitteilung.

GFT-Chef Ulrich Dietz. Foto: oh

GFT-Chef Ulrich Dietz. Foto: oh

Stuttgart. Der börsennotierte IT-Spezialist geht nun von einem Umsatz in Höhe von 368 Millionen Euro aus, das sind knapp zwei Prozent mehr, als bislang angenommen. Beim Vorsteuerergebnis legt GFT genau eine Million Euro drauf und sagt nun ein Ebitda von 44 Millionen Euro voraus.

Grund für die guten Aussichten ist vor allem das starke Geschäft mit IT-Produkten für die Finanzwirtschaft. Auch die beiden Zukäufe der britischen Rule Financial und der spanischen Adesis Netlife leisten ihren Beitrag.

Konzernchef Ulrich Dietz geht davon aus, dass auch in Zukunft starke Nachfrage von Banken kommt. „Die Anpassung von IT-Systemen an die zunehmende regulatorischen Anforderungen wird weiterhin eine wesentliche Herausforderung für Finanzinstitute sein“, so Dietz.


pop
◄◄ zurück