29.02.2016 23:05 Uhr

Gewinneinbruch bei Init

Der nordbadische Telematik-Spezialist Init hat 2015 deutlich weniger verdient als im Vorjahr. Beim Umsatz erreichten die Karlsruher dagegen einen neuen Rekordwert.

Init-Zentrale in Karlsruhe. Foto: Archiv

Karlsruhe. Die Erlöse kletterten nach vorläufigen Zahlen um zwei Prozent auf 105,3 Millionen Euro. Vor Zinsen und Steuern verdiente Init 10,8 Millionen Euro (Ebit) – 42 Prozent weniger als im Vorjahr. Unterm Strich blieb ein Gewinn von 7,6 Millionen Euro (Vorjahr: 12,1 Millionen Euro).

Als Grund für den Gewinneinbruch nannte der Telematik-Spezialist unter anderem höhere Personalkosten und Aufwendungen für die Markterschließung in Asien. Den vollständigen Geschäftsbericht will Init am 23. März vorlegen.

red
◄◄ zurück