26.11.2015 17:41 Uhr

Gabriele Siedle ausgezeichnet

Wirtschaftsminister Nils Schmid würdigt das wirtschaftliche und gesellschaftliche Engagement der Unternehmerin: Sie sei ein leuchtendes Beispiel.

Der stellvertretende Regierungschef und Finanz- und Wirtschaftsminister Nils Schmid mit der geehrten Unternehmerin Gabriele Siedle. Foto: S. Siedle & Söhne

Der stellvertretende Regierungschef und Finanz- und Wirtschaftsminister Nils Schmid mit der geehrten Unternehmerin Gabriele Siedle. Foto: S. Siedle & Söhne

Furtwangen. Schmid zeichnete die Geschäftsführerin des Herstellers von Türsprechanlagen Siedle mit der Wirtschaftsmedaille des Landes aus. „Nach wie vor wird alles ausschließlich am Firmensitz in Furtwangen produziert. Für dieses klare Bekenntnis zum Standort Baden-Württemberg gebührt Ihnen unser aller Dank“, erklärte der Minister. Seit 2008 hat Siedle rund 24 Millionen Euro in den Standort Furtwangen investiert. Daneben unterstützt das Unternehmerpaar Siedle mit einer gemeinnützigen Stiftung seit vielen Jahren soziale und kulturelle Projekte in Furtwangen und Umgebung. „Damit sind Sie ein leuchtendes Beispiel für die gelebte regionale Verbundenheit, die unsere Familienunternehmen besonders macht“, so Schmid. Gabriele Siedle empfindet die Auszeichnung als Ehre und Ansporn zugleich: „Wirtschaftliches Handeln hat immer mit Menschen zu tun. Die hohe Verantwortung des Unternehmens gegenüber den Mitarbeitern und unserem Standort ist fest in unserem Unternehmensleitbild verankert. Ich bin davon überzeugt, dass dies wesentliche Faktoren für den Erfolg unseres Unternehmens sind.“

red
◄◄ zurück