09.09.2015 15:28 Uhr

EnBW nimmt Zeag von der Börse

Der Energiekonzern EnBW will seine Tochterfirma Zeag vom Parkett holen. Dadurch würden viele regulatorische Schritte gespart. Doch es gibt noch einen zweiten, triftigen Grund.

Karlsruhe/Heilbronn. Denn eigentlich sollen Unternehmen, die an der Börse notiert sind, auch dort gehandelt werden. Beim Stromversorger Zeag findet das aber faktisch nicht statt. Nicht mal zwei Prozent der Aktien befinden sich im Streubesitz. 98,26 Prozent der Anteile hält die EnBW.

Noch bis Ende Januar werden die Zeag-Papiere im regulierten Markt in Stuttgart sowie in Berlin gehandelt. Dann ist Schluss. Die EnBW hat den übrigen Aktionären angeboten, ihre Aktien zu übernehmen.

Zeag hat seinen Hauptsitz in Heilbronn. Mit rund 200 Mitarbeitern hat der Stromversorger zuletzt einen Umsatz von 194 Millionen Euro erwirtschaftet.

pop
◄◄ zurück