29.01.2016 15:22 Uhr

Emmendinger Volksbank schließt jede vierte Filiale

Die Volksbank Breisgau Nord wird ihr Filialnetz deutlich straffen. Das gab das Unternehmen jetzt auf der Bilanzpressekonferenz bekannt. Mindestens jede vierte Niederlassung wird geschlossen.

Sicher nicht auf der Streichliste: die Hauptstelle der Volksbank im Zentrum von Emmendingen. Foto: oh

Sicher nicht auf der Streichliste: die Hauptstelle der Volksbank im Zentrum von Emmendingen. Foto: oh

Emmendingen. Die Volksbank Breisgau-Nord ist in Emmendingen, im Elztal und am Kaiserstuhl vertreten. Aktuell hat die Bank noch 33 Niederlassungen. „In manchen haben wir bei voller Öffnungszeit gerade mal acht Kundenkontakte am Tag“, so Vorstand Markus Singler. Zu wenig.

Innerhalb der nächsten zwei Jahre soll daher deutlich ausgedünnt werden. Singler geht davon aus, dass acht bis zehn Häuser geschlossen werden. Welche das sein werden, steht noch nicht fest.

Mitte Februar treffe sich der Aufsichtsrat der Bank. Dann sollen weitere Schritte beschlossen werden. Bevor man mit den Namen der Orte an die Öffentlichkeit gehe, würde man jedoch erst noch mit den Vermietern reden.

Auf die Zahl der Mitarbeiter soll die Kur keine Auswirkungen haben. „Wir brauchen alle“, stellt Singler klar. Gleichzeitig will die Bank nämlich ihre Beratungskompetenz hochfahren. „Die Anzahl der Beratungen muss steigen, um konkurrenzfähig zu bleiben“, so Singler. Aktuell zählt die Volksbank rund 330 Mitarbeiter.







pop
◄◄ zurück