06.11.2015 10:47 Uhr

Burda kauft eigene Tochter

Der Burda-Konzern sortiert sich neu. Die Tomorrow Focus AG verkauft ihrer Tochterfirma Jameda für viel Geld an die Offenburger Burda Digital.

Die beiden Jameda-Geschäftsführer Fritz Edelmann und Florian Weiß. Foto: oh

Die beiden Jameda-Geschäftsführer Fritz Edelmann und Florian Weiß. Foto: oh

Offenburg. Jameda ist ein Arztempfehlungsportal, das im vergangenen Jahr bei einem Umsatz von 4,1 Millionen Euro einen Vorsteuergewinn von 1,1 Millionen Euro eingespielt hat. Die Firma zählt rund 40 Mitarbeiter.

Tomorrow Focus will sich künftig auf das Thema Reisen konzentrieren. Auch deswegen wurde Jameda verkauft. In dem Bieterverfahren hat sich rund 40 Unternehmen beteiligt. Burda Digital sei der Höchstbietende gewesen.

Für den Kauf müssen die Offenburger tief in die Tasche greifen. Sie zahlen 46,8 Millionen Euro in bar, also mehr als das 42-fache des Ebitda.

◄◄ zurück