05.11.2015 14:00 Uhr

red

Baumer zieht es an den See

Stockach erhält den Zuschlag für einen 20 Millionen Euro-Invest des Schweizer Familienunternehmens. Es soll ein "Innovations-Campus für die Industrie 4.0" mit bis zu 600 Beschäftigten entstehen.

Baumer siedelt sich im Gewerbegebiet "Blumhof" zwischen Autobahn und Bodensee an. Foto: PR

Baumer siedelt sich im Gewerbegebiet "Blumhof" zwischen Autobahn und Bodensee an. Foto: PR

Stockach/Bodmann-Ludwigshafen. Noch fehlt wohl die schlussendliche Unterschrift, doch im Grundsatz sind sich alle Beteiligten einig: Die Baumer Group aus dem schweizerischen Frauenfeld siedelt sich im Gewerbegebiet "Blumhof" der Stadt Stockach und der Gemeinde Bodmann-Ludwigshafen an. Dies teilte die Bodensee Standort Marketing mit, die die Ansiedlung begeleitet. Oliver Vietze, CEO der Baumer Group sagte zu dem Schritt: „Wir wollen einen Innovations-Campus für die Industrie 4.0, also Hightech für die intelligente Fertigung, und ein Logistikzentrum für Europa am Standort in Stockach aufbauen."

Um die Pläne umzusetzen, hat sich das Unternehmen ein vier Hektar großes Grundstück gesichert. Im kommende Jahr soll das Areal baureif sein. In der ersten Phase werden bis zu 20 Millionen Euro investiert, um Raum für bis zu 200 Mitarbeiter zu erhalten. Entstehen soll neben der Produktion auch ein Logistikzentrum. Im Endausbau sollen bis zu 600 Menschen in der Niederlassung beschäftigt sein.

Das familiengeführte Unternehmen Baumer ist auf die Entwicklung und Produktion von Sensoren und Sensorlösungen spezialisiert. In den mehr als 60 Jahren des Bestehens wuchs die Zahl der Mitarbeiter auf 2300 in 19 Staaten. Zu den 19 Niederlassungen gehören im Land bereits Standorte in Villingen-Schwenningen, Konstanz und Weingarten. In welchem Maß diese von den "Blumhof"-Plänen betroffen sind, wurde zunächst nicht bekannt.

◄◄ zurück