22.03.2016 17:27 Uhr

Alno bindet Müller

Der Küchenhersteller Alno hat den Vertrag mit Vorstandschef Max Müller vorzeitig verlängert. Der als Sanierer angetretene Chef ist seit fünf Jahren im Konzern.

Alno-Zentrale in Pfullendorf. Foto: Archiv

Pfullendorf. Wie der Aufsichtsrat heute mitteilt, wurde der Vertrag mit Müller bis zum Ende des Jahres 2018 verlängert. Dann wäre Müller sieben Jahre lang Chef des Unternehmens gewesen.

Müller hat Alno tief in der Verlustzone übernommen. Im vergangenen Jahr hat der Küchenbauer aber schwarze Zahlen geschrieben.

pop
◄◄ zurück