02.12.2015 10:30 Uhr

Alligator investiert eine Million

Der Ventilhersteller Alligator hat in seinem Giengener Werk rund eine Million Euro investiert. Dadurch sollen vor allem Hilfsmitarbeiter spürbar entlastet werden.

Giengen. Für das Geld wurden neue Reinigungsanlage für Bauteile und Kunststoffbehälter angeschafft. Diese wurden bislang per Hand transportiert und gereinigt. Künftig geschieht das vollautomatisch.

„Ich sehe die Entlastung der Mitarbeiter als sehr wichtigen Punkt“, sagt Manfred Wiedemann, Projektleiter bei Alligator, im Gespräch mit der Schwäbischen Post. Durch die Neuanschaffung würden Transporte von täglich vier Tonnen entfallen.

Alligator wurde 1920 gegründet. Das Unternehmen stellt Reifenventile her. Mit seinen rund 650 Mitarbeitern erlöste es zuletzt einen Umsatz von mehr als 60 Millionen Euro.



pop
◄◄ zurück