20.04.2012 18:26 Uhr

Sto verdient 2011 besser als im Vorjahr

Der Stühlinger Baustoffkonzern Sto hat 2011 besser verdient als im Vorjahr. Das Unternehmen steigerte seinen Umsatz um 12,3 Prozent auf mehr als 1,1 Milliarden Euro. Noch stärker legte der Gewinn zu.

Sto-Zentrale in Stühlingen: "außergewöhnlich günstige Witterungsverhältnisse". Foto: Archiv

Stühlingen. Die auf Fassadendämmung spezialisierte Sto AG mit Sitz in Stühlingen (Kreis Waldshut) hat im vergangenen Jahr Umsatz und Gewinn deutlich gesteigert. Wie das Unternehmen mitteilt, kletterten die Erlöse um 12,3 Prozent auf 1,107 Milliarden Euro. Noch stärker legte der Gewinn zu: Sto steigerte seinen Jahresüberschuss um 20,2 Prozent auf mehr als 70 Millionen Euro. Vor Zinsen und Steuern (Ebit) verdiente der Baustoffkonzern 104,5 Millionen Euro, 22 Prozent mehr als 2010.

Mit solch deutlichen Zuwächsen hat Sto nach eigenen Angaben selbst nicht gerechnet: Wesentliche Gründe für den über Erwarten hohen Anstieg seien das bislang anhaltend gute Fassadengeschäft, der Ausbau der internationalen Aktivitäten sowie die außergewöhnlich günstigen Witterungsverhältnisse gewesen, heißt es aus Stühlingen.

Sto hatte in den vergangenen Jahren mehrere Firmen zugekauft. Dazu zählen etwa der tschechische Wärmedämmer Stomix und der Waldshuter Maschinenbauer Inotec.

Im laufenden Geschäftsjahr peilt die Sto AG ein Umsatzplus von 3,5 Prozent an. Aufgrund „kräftiger Kostensteigerungen im Beschaffungs-, Logistik- und Personalbereich“ werde das Ebit allerdings unter dem Wert von 2011 liegen.

ad
◄◄ zurück
Ihren XING-Kontakten zeigen