01.02.2012 19:14 Uhr

Erdrich baut neues Werk in den USA

Der Renchener Automobilzulieferer Erdrich Umformtechnik investiert knapp 30 Millionen Euro in ein neues Werk im US-Bundesstaat Georgia. In knapp zwei Jahren soll es fertig sein.

Firmenchef Nicolas Erdrich hat sich in den USA umgeschaut und sich für Georgia entschieden. Hier baut er ein neues Werk – für rund 30 Millionen Euro.

Renchen. Der Metallumformer aus der Ortenau tut damit den nächsten Schritt zur Internationalisierung. Erdrich verfügt bereits über Fabriken in Tschechien, Kanada und China. „Wir haben uns verschiedene Bundesstaaten in den USA angesehen“, sagt Geschäftsführer Nicolas Erdrich.

Letztlich sei die Wahl aber auf Georgia gefallen, weil hier das Gesamtpaket stimme. Vor Erdrich hatten sich dort auch schon ZF Friedrichshafen und Möller Tech angesiedelt.

In Kürze sollen die Bauarbeiten im Ort Dublin beginnen. Bis Ende 2013 sollen auf einer Fläche von 1200 Quadratmetern 178 neue Arbeitsplätze entstehen.

Erdrich beschäftigt weltweit rund 1200 Menschen und erlöste zuletzt einen Umsatz von 200 Millionen Euro. Das Familienunternehmen wurde vor 50 Jahren in Oberkirch gegründet. Heute ist der Hauptsitz in Renchen-Ulm.





pop
◄◄ zurück
Ihren XING-Kontakten zeigen