02.01.2012 07:44 Uhr

Duravit: Kook geht, Richter kommt

Beim Hornberger Badausstatter Duravit hat es den lang angekündigten Chefwechsel gegeben. Der langjährige Vorstandschef Franz Kook hat das Unternehmen verlassen.

Neuer Duravit-Chef Richter (l.), Vorgänger Kook: ein Externer rückt an die Spitze. Foto: Duravit

Hornberg. Kook kam vor mehr als 40 Jahren zu Duravit. 1970 wechselte der gebürtige Bochumer in den Schwarzwald und diente sich nach oben. 1987 rückte er in den Vorstand, den er seit 1991 geleitet hat. Jetzt, im Alter von 65 Jahren, wird Kook abgelöst.

Unter seiner Führung hat sich die Schwarzwälder Badschmiede zu einem international aufgestellten Konzern mit einem Umsatz von zuletzt 328 Millionen Euro und 5400 Mitarbeitern entwickelt.

Kooks Nachfolger heißt Frank Richter. Der 48-Jährige ist bereits seit einigen Monaten in Hornberg tätig, wo er noch unter Kook auf die neuen Aufgaben vorbereitet wurde. Mit Richter rückt ein Externer an die Spitze des Unternehmen. Richter war für die Unternehmensberatung McKinsey und die Investmentbank Goldman Sachs tätig, zuletzt war der Vater dreier Kinder jedoch Professor für Betriebswirtschaft an der Uni Ulm.


pop
◄◄ zurück
Ihren XING-Kontakten zeigen