Events

Fuckup Night Friedrichshafen // Vol. III


Wo?

Zeppelin Uni, Friedrichshafen

Wann?

11.09.2019, ab 18.00 Uhr

Preis pro Person

––

Scheitern gehört zum Leben. Und gerade im Unternehmertum läuft nicht immer alles nach Plan. Über das Scheitern sprechen, Geschichten teilen und seine Learnings an andere weitergeben - das ist das Ziel der Fuckup Nights. Das Thema Scheitern wird bei dieser Veranstaltung bewusst aus der Tabuzone geholt, wenn Gründer und Unternehmer von ihren persönlichen Erfahrungen berichten.

So auch am 11. September 2019 um 18:00 Uhr bei der dritten Fuckup Night an der Zeppelin Universität in Friedrichshafen. Veranstalter ist cyberLAGO, das digitale Kompetenznetzwerk am Bodensee, in Kooperation mit dem PioneerPort, dem Gründerzentrum der Zeppelin Universität, und Schwäbisch Media Digital.

Die Gründe für das Scheitern sind so vielfältig wie die Geschichten selbst. Dadurch gleicht keine Fuckup Night der anderen. Nach den Vorträgen hat das Publikum die Möglichkeit, Fragen an die Speaker zu stellen und Learnings für sich als Gründer und Unternehmer, aber auch für sich persönlich mitzunehmen. Bei der Fuckup Night Friedrichshafen werden dieses Mal drei Referenten aus der Bodenseeregion über ihre Erfahrungen berichten.

Referenten

Was gab es eigentlich vor Facebook & Co.? Als Social-Media-Pionier erzählt Matthias Dorn von der Entstehung der Onlinecommunity Squadhouse.de Ende der 90er-Jahre. Auf der Fuckup Night berichtet er, wie sich die Plattform über zehn Jahre entwickelte, dabei den Kampf mit den großen Portalen auf sich nahm und woran eines der ersten Social-Media-Projekte Deutschlands am Ende scheiterte.

Direkt nach seinem Studium gründete Torben Götz den ersten Bio-Lieferservice Deutschlands. Das Konzept: regional, saisonal, bio und handgemacht. Über die wilde Achterbahnfahrt des Start-ups und warum die Idee am Ende trotz allem scheiterte, berichtet er bei der Fuckup Night.

"Ein Menschenleben ist wie ein Unternehmen. Wenn man dieses an die Wand fährt, schmerzt es sehr", sagt Marco Deutschmann. Durch eine falsche Entscheidung musste er knapp sieben Jahre lang ins Gefängnis. Ein Lebensabschnitt, der ihn sehr viel Menschenkenntnis lehrte und seinen weiteren Werdegang für sein späteres Leben prägte. Seine Reise, Monsieur 17507E - vom Drogenkurier zum Life Coach, erzählt er bei der Fuckup Night.


Teilen auf