Dossier

Preise & Auszeichnungen


1 "Lob" für Sebastian Frebel

Der frischgebackene Mediengestalter erhält eine Auszeichnung der Kammer

Foto: Gruppe Drei

Villingen-Schwenningen. Sebastian Frebel hat nach verkürzter Lehrzeit seine Ausbildung als Mediengestalter bei der Agentur Gruppe Drei mit einer Abschlussnote von 1,2 abgeschlossen und erhielt ein anerkennendes "Lob" der IHK Schwarzwald-Baar-Heuberg. "Bald mehr als 50 Azubis und DHBW Studierende hat Gruppe Drei in den vergangenen 20 Jahren auf ihr Berufsleben vorbereitet", sagt Hans-Dieter Schwarz, Senior Berater und Mitglied des Prüfungsausschusses der IHK.

Gruppe Drei mit Sitz in VS-Villingen und einem Büro in Gießen ist eine typische Inhabergeführte Agentur mit rund 30 Mitarbeitern. Zu den Kunden zählen die Fischerwerke, Kendrion oder auch die Kommunen Hagnau, Pinneberg und Kempten.

2 Schleiner + Partner gewinnt German Design Award

Die Agentur überzeugt die Jury mit einer interaktiven Website

Foto: Schleiner + Partner

Freiburg. Die Agentur Schleiner + Partner gewinnt nach eigenen Angaben den German Design Award 2020 für die interaktive Website, die sie für das TECHNOSEUM Landesmuseum für Technik und Arbeit in Mannheim entwickelt hat. "Ob beim 360-Grad-Rundgang durch die verschiedenen Ausstellungsbereiche, beim Blick in die aktuellen Sonderausstellungen oder beim Stöbern in der Galerie der Objekte – das Online-Portal kombiniert ein großzügig-emotionales visuelles Konzept mit einer klaren Struktur und intuitiven Nutzerführung", begründet die international besetzte Jury ihre diesjährige Wahl.

"Wir freuen uns unglaublich über diese Auszeichnung", erklären Michael Schleiner und Martin Ludwig Hofmann, die in Frankfurt stellvertretend für alle Mitarbeiter ihrer Agentur den German Design Award entgegengenommen haben.

3 Zimmer gewinnt drei Auszeichnungen

Beim German Design Award räumt die Gruppe im Bereich Produktdesign ab – nicht zum ersten Mal

Foto: Zimmer Group

Rheinau. Mit dem Gewinn von drei weiteren Awards verfügt die Zimmer Group nun bereits über 26 internationale Auszeichnungen – alle wurden in den vergangenen beiden Jahren verlieren. Drei Greifer der Gruppe wurden nach Angaben von Zimmer in der Kategorie "Excellent Product Design Industry". Dabei wurden der elektrische Parallelgreifer GEP5000, der Zentrisch-Greifer GED5000 sowie der IO-Link-Großhubgreifer GEH6000IL mit einer "Winner-Auszeichnung" bedacht.

Die international besetzte Jury des German Design Awards 2020 begründete auf ihrer Webseite das Urteil wie folgt: "Der elektrische Parallelgreifer GEP5000 bildet zusammen mit dem Zentrischgreifer GED5000 und Großhubgreifer GEH6000IL eine Familie mit hohem ökonomischen und ökologischen Anspruch. Die einheitliche, formal klare und auf das Wesentliche reduzierte Designsprache wurde bis ins Detail konsequent sauber durchgestaltet und vermittelt ein hohes Maß an Präzision und Qualität."

Die Zimmer Group wurde 1980 durch die Brüder Martin und Günther Zimmer in Rheinau gegründet. Das Unternehmen setzt mit weltweit mehr als 1.200 Mitarbeiter rund 165 Millionen Euro um.

4 Ausgezeichnetes Design von Designmaleins

Die Freiburger Agentur bekommt den Preis für die Corporate Identity von Just Ride

Foto: designmaleins

Freiburg. Designmaleins wurde mit dem German Design Award 2020 ausgezeichnet. Die Agentur um Art Director Thorsten Säbele erhielt die Auszeichnung nach eigenen Angaben in der Kategorie "Excellent Communications Design - Corporate Identity". Die Agentur hatte für Just Ride, einem jungen Unternehmen, in dessen Mittelpunkt die Vespa und das damit verbundene Gefühl von "Dolce vita" und Freiheit steht, das Logo und die Corporate Identity entwickelt.

Die Idee, "Ride" im Logo von Just Ride in Form einer Vespa darzustellen, wertete die Jury als "starkes Logo, das den Charakter des Unternehmens auf den ersten Blick erkennbar zum Ausdruck bringt". Just Ride ließ den Designern den Spielraum, ihre kreative Handschrift mit den Vorstellungen des Kunden und der Erwartung der Zielgruppe in Einklang zu bringen. Laut preisvergebender Jury ist das Ergebnis "eine stimmungsvolle Bildwelt in Verbindung mit der plakativen nostalgischen Headline, die den Mythos der Marke zu den Fans transportiert". "Wir freuen uns sehr, dass der Rat für Formgebung die Entwicklung der Corporate Identity für unseren Kunden Just Ride mit einer Auszeichnung versieht", so Inhaber Thorsten Säbele. "Für uns ist der German Design Award eine großartige Bestätigung für unsere Arbeit."

Seit 2011 entwickelt designmaleins mit Sitz in Freiburg für Kunden diverser Branchen Corporate Design, Editorial Design und Webdesign. Inhaber des Designstudios ist Art Director Säbele. In der kreativen Arbeit für seine Auftraggeber unterstützen ihn zwei Grafik-Designer.

5 Mo.Interieur holt gleich zwei Designpreise

Beide gibt es für einen Standspiegel

Foto: oh

Haslach. Mo.Interieur, ein Hersteller von hochwertigen Wohnaccessoires aus dem Schwarzwald, wurde gleich doppelt vom Rat für Formgebung gewürdigt. Zunächst hat das jungen Unternehmen, das aus der Schreiner Moser in Haslach hervorgegangen ist, einen German Design Award eingeheimst. Kurz danach gab es noch eine lobende Erwähnung von den Iconic-Awards.

„Elegant steht der Spiegel auf nur einem Punkt seines Rahmens und wird ru?ckseitig von zwei schlanken Standbeinen aus Eiche gestu?tzt. Das thermoplastisch verformbare Material Corian ermo?glicht die komplex geformte Basis von Adore: eine organisch geschwungene Schale, die das Spiegelglas umfasst und den Formverlauf der Standbeine aufgreift“, heißt es in Begru?ndung der Fachjury.

Adore ist das Ergebnis der Kooperation von Mo.Interieur mit dem Ko?lner Designer Corian Siedentopf. „Wir sind stolz, dass wir nun schon zum zweiten Mal in so kurzer Zeit vom Rat fu?r Formgebung beru?cksichtigt worden sind“, sagt Florian Wo?lfle, Gru?nder und Gescha?ftsfu?hrer von Mo.Interieur.

6 Kommunikationspreis für Schleiner + Partner

Freiburger Agentur erhält den European Excellence Award

Foto: oh

Freiburg. Die Freiburger Werbeagentur Schleiner + Partner hat den European Excellence Award erhalten. Mit dieser Auszeichnung wird strategische Kommunikation in Europa gewürdigt. 

„Dass wir als relativ kleine Agentur mit südbadischer Kreativität immer wieder den international aufgestellten Netzwerk-Agenturen ein Schnippchen schlagen können, erfüllt uns ein wenig mit Stolz“, sagtGeschäftsführer Michael Schleiner. Die Agentur holt den Preis bereits zum vierten Mal. Dieses Mal für ihre Technoseum-Kampagne im Auftrag des Landesmuseums für Technik in Mannheim.

Die digital ausgesteuerte Kampagne erzielte eine Reichweite von mehr als 43,6 Millionen Kontakten. Den begleitenden Film auf Youtube sahen 750.000 Menschen. Etwa 1600 junge Frauen und Männer haben sich für das ausgeschriebene Astronautentraining im Kennedy Space Center und den Flug in die Schwerelosigkeit beworben.

Das Foto zeigt von links die vier Schleiner-Geschäftsführer Michael Schleiner, Martin Ludwig Hofmann, Ben Waschk und Fritz Klieber.

Teilen auf

Weitere Dossiers

Foto: TÜV SÜD

Menschen_Februar 2020

Hier lesen Sie die aktuellen Personalien der Wirtschaft aus dem Südwesten


Foto: oh

Etats & Pitches_2020

Hier lesen Sie, was die Kreativwirtschaft im Südwesten bewegt: neue Kunden, Aufträge und Auszeichnungen aus der Welt der Werbung und Kommunikation. Schicken Sie Ihre Erfolgsmeldung an uns.