Dossier

Menschen_September 2019


1 Neuer Technikchef bei Coliquio

Daniel Seehof soll die Plattform in die Zukunft führen

Foto: oh

Konstanz. Die Mediziner-Plattform Coliquio bekommt einen neuen Technikchef. Zum 1. Oktober übernimmt Daniel Seehof den Posten als Chief Technology Officer (CTO). In dieser Funktion soll er die strategischen Voraussetzungen dafür schaffen, dass Coliquio auf dem Weg als Innovationstreiber bei datenbasierten Produkten und Lösungen noch erfolgreicher ist.

Mit Seehof startet ein erfahrener Agenturmanager, der die aktuellen Kommunikationsanforderungen und die neuesten Technologien kennt. Er war lange Jahre im IT-Management für verschiedene Kreativ- und Media-Agenturen tätig, zuletzt unter anderem im deutschen Management Board bei Dentsu Aegis Network.

Coliquio-CEO Martin Drees freut sich, die Schlüsselposition eines CTOs mit einem so renommierten Experten zu besetzen: „Mit Daniel Seehof werden wir unseren technologiebasierten Ansatz ‚Data first‘ konsequent weiter umsetzen und unser Netzwerk erweitern.“


Coliquio ist mit mehr als 190.000 Medizinern aller Fachrichtungen die nach eigenen Angaben größte Ärzte-Community im deutschsprachigen Raum. Seit der Gründung 2007 entwickelte sich das Start-up zum Hidden Champion – heute nutzt mehr als jeder zweite deutsche Arzt die Plattform. Der Firmensitz ist in Konstanz, daneben gibt es Büros in München und Hamburg. Insgesamt zählt das Unterehmenr und 120 Mitarbeiter.

2 Ernst Möschle ist tot

Der vielseitige Unternehmer wurde 73 Jahre alt

Foto: oh

Ortenberg. Ernst Möschle ist tot. Der Unternehmer und Mäzen starb nach kurzer schwerer Krankheit im Alter von 73 Jahren.

Möschle war Inhaber des Behälterbauers Möschle aus Ortenberg, Ortenaukreis. Seine Nähe zum Weinbau trieb ihn um. So war er auch Mitbesitzer eines Weinguts. Zudem engagierte er sich in vielen Organisationen, Stiftungen und Vereinen, etwa als langjähriger Vorsitzender des TC Offenburg oder beim Golfclub Gröbernhof in Zell a.H.

Möschle war einer von 14 Gründern der Offenburger Bürgerstiftung St. Andreas und egagierte sich in der Gertrud-von-Ortenberg-Stiftung. Bereits im vorigen Jahr hatte er sich dort jedoch aufgrund seiner Krankheit aus dem operativen Geschäft verabschiedet.


3 Vorstand verlässt Takkt

Der Großhändler muss sich an der Spitze neu aufstellen

Foto: Takkt

Stuttgart. Dirk Lessing (Foto), bisher Vorstand beim Stuttgarter Großhändler Takkt, wird das Unternehmen verlassen. Das gab das börsennotierte Unternehmen jetzt bekannt. Der Aufsichtsrat habe Lessings Wunsch entsprochen, seinen Vertrag Ende Oktober aufzulösen.

Eigentlich hätte Lessing noch zwei Jahre Vertrag gehabt. Der 56-Jährige ist seit sieben Jahren bei Takkt. Er ist Chief Marketing Officer auch Geschäftsführer bei der Takkt-Tochter Kaiser + Kraft. Auch diesen Posten wird er Ende Oktober abgeben. Wie seine Pläne im Anschluss sind, ist aktuell noch nicht bekannt.

„Wir möchten Dirk Lessing für sein langjähriges, kompetentes und erfolgreiches Engagement bei Takkt und Kaiser + Kraft sehr herzlich danken und wünschen ihm für seinen weiteren beruflichen und privaten Weg alles erdenklich Gute und weiterhin viel Erfolg“, sagt Florian Funck, Vorsitzender des Aufsichtsrates.

Wie die Nachfolge Lessings im Vorstand geregelt wird, ist derzeit noch nicht bekannt.

4 Neuer Vertriebschef bei Hansgrohe

Frank Wiehmeier kommt von Grundfos in den Schwarzwald

Foto: oh

Schiltach. Frank Wiehmeier wird zum 1. Dezember neuer Geschäftsführer der Hansgrohe Deutschland Vertriebs GmbH. Die Geschäftsführung hatte übergangsweise der Hansgrohe Vertriebsvorstand Christophe Gourlan inne.

Wiehmeier verfügt über 30 Jahre Vertriebserfahrung in unterschiedlichen Funktionen. Er arbeitet seit 15 Jahren bei Grundfos und war dort unter anderem Vertriebsleiter für den Handel in Deutschland. Der ausgewiesene Vertriebsexperte war im Laufe seiner Karriere bei der Maschinenfabrik Freund, bei Jung Pumpen und auch bei Grundfos als Außendienstmitarbeiter tätig. Zuletzt war er dort als Vertriebsdirektor Handel Handwerk Gebäudetechnik für Deutschland und Österreich verantwortlich. Wiehmeier ist außerdem Vorstandsvorsitzender von ARGE, einem SHK-Branchenverband mit mehr als 100 Markenherstellern.

Bei der Hansgrohe übernimmt er künftig die alleinige Geschäftsführung der Vertriebsgesellschaft. "Meine Vorstandskollegen und ich freuen uns, mit Frank Wiehmeier eine erfahrene und erfolgreiche Führungspersönlichkeit begrüßen zu können", so Vertriebsvorstand Christophe Gourlan, "wir wünschen ihm alles Gute und viel Erfolg bei seiner neuen Aufgabe."

5 Neuer Vorstand bei Allianz Leben

Neuer Vorstandschef und neue Firmenkunden-Chefin

Foto: oh

Stuttgart. Andreas Wimmer wird zum 1. Januar 2020 neuer Vorstandsvorsitzender der Allianz Lebensversicherungs in Stuttgart. Er tritt die Nachfolge von Markus Faulhaber an, der seit 2012 Vorstandsvorsitzender von Deutschlands größtem Lebensversicherer ist. Der promovierte Betriebswirt Andreas Wimmer begann 2004 seine Karriere bei der Allianz und hatte dort verschiedene Positionen inne, unter anderem in der Produktentwicklung und im Maklervertrieb. Seit 1. Januar 2015 ist Wimmer Mitglied des Vorstandes von Allianz Leben und leitet das Ressort „Firmenkunden“. Der 45-jährige ist verheiratet und hat zwei Kinder. Wimmer wird zugleich Mitglied des Vorstands der Allianz Deutschland.

Neu in den Vorstand von Allianz Leben berufen wird Laura Gersch, sie folgt Wimmer zum 1. Januar 2020 als Vorstand für das Ressort Firmenkunden nach. Gersch ist seit 2014 für die Allianz tätig und seit 2017 Leiterin des Büros des Vorstandsvorsitzenden der Allianz, Oliver Bäte. Zuvor war die Betriebswirtin Laura Gersch CFO von Allianz Global Automotive und über sechs Jahre Projektleiterin bei der Unternehmensberatung McKinsey mit dem Schwerpunkt Versicherungsbranche. Die gebürtige Freiburgerin ist 35 Jahre alt, verheiratet und Mutter von zwei Kindern.

„Allianz Leben ist seit Jahren auf einem beispiellosen Erfolgskurs. Andreas Wimmer wird als erfahrener Fachmann und Manager zusammen mit einem starken Vorstands-Team die Marktposition von Allianz Leben weiter festigen“, sagt Klaus-Peter Röhler, Aufsichtsratsvorsitzender der Allianz Lebensversicherungs und Vorstandsvorsitzender der Allianz Deutschland. „Ich freue mich, dass wir dieses bewährte Team mit Laura Gersch, einer ausgewiesenen Finanz- und Strategieexpertin, weiter verstärken“, so Röhler.

Faulhaber, seit 1. Juni 2012 Vorstandsvorsitzender von Allianz Leben und Vorstandsmitglied von Allianz Deutschland, scheidet zum 31. Dezember 2019 aus dem Vorstand aus und übernimmt im Anschluss Aufgaben und Mandate für die Allianz. „Markus Faulhaber steht für den großen Erfolg von Allianz Leben. Er hat persönlich die Ausrichtung hin zur neuen Lebensversicherung maßgeblich geprägt und die Branche über viele Jahre in wichtigen Funktionen vertreten und weiterentwickelt“, sagt Röhler.

6 Strowitzki bleibt Messe-Chef

Der Gemeinderat hat seinen Vertrag verlängert

Foto: oh

Freiburg. Die Stadt Freiburg hat den Vertrag mit ihrem Messechef verlängert. Daniel Strowitzki ist seit 2014 Chef der Messegesellschaft FWTM. Nun wurde dieser Vertrag um fünf weitere Jahre verlängert. Darauf hat sich der Gemeinderat der Stadt verlängert.

Die Freiburg Wirtschaft Touristik Messe GmbH (FWTM) ist in Freiburg für Messen, Wirtschaftsförderungen und andere Themen zuständig. Neben Strowitzki gibt es in Hanna Böhme eine zweite Geschäftsführerin der Gesellschafterin.

7 Brück rückt bei Romaco auf

Neuer Vertriebsleiter der Pharmasparte

Foto: Romaco

Karlsruhe. Volker Brück ist neuer Vertriebsleiter der Romaco Pharmatechnik. Er ist für die Vermarktung der Produktlinien Romaco Noack und Romaco Siebler verantwortlich.

Der 51-Jährige ist seinen neuen Posten bereits im Juli angetreten. Das wurde jetzt bekannt gegeben. In seiner neuen Funktion verantwortet er die internationale Vermarktung der Produktlinien Romaco Noack und Romaco Siebler. Dazu gehören die Blister-, Streifen- und Röhrchenfülllösungen des Komplettanbieters, die im Werk von Romaco in Karlsruhe kaufmännisch betreut, konstruiert und montiert werden.

Brück ist in Düsseldorf geboren und aufgewachsen. Nach seinem Studium der Wirtschaftswissenschaften in Bonn und Duisburg begann er seine berufliche Laufbahn im Vertrieb eines internationalen Lebensmittelherstellers. Dort sammelte er Führungserfahrung als Vertriebs- und Marketingleiter und war acht Jahre Mitglied der Geschäftsleitung, bevor er 2010 die Encotecc gründete. Als selbstständiger Unternehmer und Handelsvertreter beriet Brück fortan europäische und nordamerikanische Unternehmen aus der Verpackungsbranche. Vor seinem Wechsel zu Romaco koordinierte er im Auftrag eines US-Papierkonzerns die Entwicklung und Markteinführung eines neuen Teebeutel-Filterpapiers inklusive des Aufbaus eines weltweiten Agentennetzwerks.

„An Volker Brück schätzen wir seine Praxisnähe und Weltläufigkeit“, unterstreicht Romaco-Geschäftsführer Markus Regner, Geschäftsführer. „Er ist ein erfahrener Kosmopolit, der mit seinem Elan alle mitreißt und enormes Marktwissen einbringt. Als ehemaliger Profi-Handballer besitzt er jede Menge Durchschlagskraft und Teamgeist – beste Voraussetzungen also, mit Romaco im internationalen Ranking die vorderen Plätze zu belegen.“

8 Neuer Vertriebschef bei Gehring

Martin Winterstein kommt von Liebherr

Foto: Gehring

Ostfildern. Der Maschinenbauer Gehring stellt seinen Vertrieb neu auf. Martin Winterstein hat als Chief Sales Officer (CSO) die strategische Verantwortung für Vertrieb und Marketing übernommen.

Der 41-Jährige war zuletzt gut drei Jahre für den Maschinenbauer Liebherr tätig, wo er zuletzt ebenfalls eine führende Position im Vertrieb inne hatte. Zu seinen weiteren Stationen zählen der Göppinger Maschinenbauer MAG IAS und nach dessen Muttergesellschaft FFG.

„Martin Winterstein kennt die Bedürfnisse unserer Kunden in den strategisch wichtigen Zielbranchen und -märkten“, sagt Gehring-CEO Sebastian Schöning. „Er wird mit seinen Kenntnissen und seiner anwenderorientierten Herangehensweise wesentlich zur positiven Entwicklung unseres Unternehmens und Gelingen unserer Initiativen beitragen.“

9 Neuer Schweiz-Chef bei Leuze

Er kommt von ABB

Foto: Leuze

Owen. Jean-Claude Schmid ist neuer Leiter der Schweizer Niederlassung des Elektronikhersteller Leuze. Schmid hat den Posten bereits im Mai übernommen. Die Personalie wurde aber erst jetzt bekannt gegeben.

Schmid ist neuer Geschäftsführer der Schweizer Tochtergesellschaft von Leuze. Diese hat ihren Sitz in

Flurlingen, Kanton Zürich. Schmid verantwortet sowohl die deutsch-, französisch- als auch die italienisch-sprachige Schweiz. Als erfahrener Verkaufsleiter in der OEM-Industrie sowie im Bereich Schaltanlagen passe er ins Anforderungsprofil. Darüber hinaus verfügt der Mehrsprachler über langjährige Erfahrung sowohl im Vertrieb als auch als Führungskraft. Er berichtet direkt an den Vice President Europe von Leuze, Salvatore Buccheri.

Vor seinem Wechsel zu Leuze war Schmid sechs Jahre für den Anlagenbauer ABB tätig. Zu seinen weiteren Stationen gehören Eaton Industries und der Schweizer Elektrotechniker Weber.


„Wir freuen uns, dass wir mit Jean-Claude Schmid einen erfahrenen Automatisierungstechniker gewinnen

konnten, der unsere Vertriebs- und Verkaufsaktivitäten in der gesamten Schweiz weiter ausbauen wird“, sagt Buccheri.

10 Neue Chefin am Festspielhaus

Ursula Koners komplettiert die Doppelspitze in Baden-Baden

Foto: oh

Baden-Baden. Ursula Koners wird neue Geschäftsführerin des Festspielhauses Baden-Baden und bildet künftig eine Doppelspitze mit dem desigierten Intendanten Benedikt Stampa.

Die erfahrene Managerin kommt wechselt vom Bodensee in die Kurstadt. In Friedrichshafen war sie zuletzt Leiterin des Friedrichshafener Instituts für Familienunternehmen (FIF). Zuvor war sie unter anderem für Daimler, Ravensburger und Siedle tätig.

„Baden-Baden und sein Festspielhaus genießen einen exzellenten Ruf. Ich freue mich sehr darauf, gemeinsam mit Benedikt Stampa und allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern das Festspielhaus zukunftsfähig weiterzuentwickeln“, so Koners in einer Mitteilung.

11 PMI stellt sich an der Spitze breiter auf

Medizintechniker benennt neuen Geschäftsführer

Foto: oh

Freiburg. Der Freiburger Medizintechniker Pro Med Instruments (PMI) bereitet sich mit der Benennung eines zusätzlichen Geschäftsführers auf weiteres Wachstum vor. Patrick Lux rückt nun an die Spitze des Spezialisten für Neurochirurgie aus Freiburg.

Lux wird dort vor allem Verantwortung für die kaufmännischen Themen Finanzen, Personal und IT übernehmen. Mit dem Wechsel zu PMI endet für Lux eine Stippvisite zum Badischen Verlag, wo er nur gut anderthalb Jahre als CFO tätig war. Zuvor war er fast sechs Jahre für die Hella Gutmann Gruppe aus Ihringen am Kaiserstuhl tätig, ebenfalls in der Geschäftsführung.

Neben Lux gehören auch Matthias Schüle und Roman Maier der Geschäftsführung des Unternehmens an, das 1993 gegründet wurde.

12 Aydemir kehrt an den Neckar zurück

Neuer Kreativchef bei Jung von Matt in Stuttgart

Foto: oh

Stuttgart. Gün Aydemir wird neuer Co-Kreativchef bei Jung von Matt/Neckar. gemeinsam mit Peter Waibel verantwortet er den kreativen Output der Agentur. Daneben sind Daniel Adolph für Beratung und Strategie sowie Dirk Hibbeler für Technik und Digitales in der Führung der Stuttgarter Agentur.

Am Neckar ist Aydemir kein Unbekannter: Bereits ab 2009 war er drei Jahre lang für die Agentur tätig und betreute dort unter anderem die Kunden Nike und Mercedes.

Zuletzt war Aydemier bei der Agentur Creative Cosmos 15 in Berlin. Diese wurde vor drei Jahren von Schauspieler Matthias Schweighöfer und Moderator Joko Winterscheidt gegrüdet.

Peter Waibel hatte die Agentur gemeinsam mit Achim Jäger gegründet. Dieser werde sich nun aus dem Geschäft zurückziehen und zum Jahresende aus der Agentur ausscheiden. Seit knapp 20 Jahren gehört das Stuttgarter Büro dem Jung von Matt Verbund an.

13 Neuer Firmenkundenchef bei der HVB im Südwesten

Tino Franzen tritt die Nachfolge von Thomas Jakob an

Foto: HVB

Stuttgart. Die Hypovereinsbank hat einen Nachfolger für Thomas Jakob gefunden, der als neuer Firmenkundenchef zur Hamburg Commercial wechseln will. Zum 1. Oktober übernimmt Tino Franzen (Foto) die Verantwortung für das Firmenkundengeschäft in der Region Südwest. Franzen wird damit der oberste Ansprechpartner von HVB-Firmenkunden in Baden-Württemberg, Hessen, dem Saarland und Rheinland-Pfalz. Das geht aus einer Mitteilung der Bank hervor.

Franzen ist ein Eigengewächs und war bislang im süddeutschen Firmenkundengeschäft in München stationiert. Seinen neuen Job soll er von Stuttgart und Frankfurt aus wahrnehmen. Er berichtet direkt an Firmenkundenchef Markus Beumer berichten.

14 Abas holt Techniker mit Nasa-Vergangenheit

Matthias Laux wird neuer Technikchef der Karlsruher IT-Firma

Foto: Abas

Karlsruhe. Die Software-Firma Abas hat einen neuen Technikchef. Matthias Laux ist seit kurzem neuer Chief Technology Officer (CTO). Er zeichnet damit unter anderem verantwortlich für die Technologiestrategie des ERP-Spezialisten.

Laux ist promovierter Luft- und Raumfahrttechniker und hat unter anderem für die US-Raumfahrtorganisation Nasa gearbeitet. Der 53-Jährige bringt Erfahrung aus führenden Positionen mit, war auch für IBM und Sun Microsystems tätig. Vor allem sein Wissen um Cloud-Technologien soll bei Abas zum Tragen kommen. Die Umsetzung einer Cloud-Strategie gehört bei Abas zu den größten Aufgaben.

„Abas hat eine einmalige Erfolgsgeschichte vorzuweisen“, so Laux. „Unsere Cloud-Strategie wird diesen Erfolg nicht nur fortsetzen, sondern beschleunigen und ganz neue Kundensegmente mit einem modernen sowie innovativen Produktangebot erschließen.“

15 GCT holt Vogler

Neuer Geschäftsführer beim nordbadischen Werkzeughersteller

Foto: oh

Weingarten. Der Werkzeugspezialist GCT hat einen neuen Geschäftsführer. Seit kurzem ist Martin Vogler für die kaufmännische Seite des Geschäfts verantwortlich. Er tritt damit die Nachfolge von Manfred Kling an. Der Gründungsgeschäftsführer zieht sich nach 16 Jahren an der Spitze des Unternehmens in den Ruhestand zurück.

Vogler war bereits seit Anfang des Jahres als kaufmännischer Leiter nach Weingarten gekommen und wurde so noch in Zusammenarbeit mit Kling auf die neue Aufgabe vorbereitet. Die technische Geschäftsführung hat weiterhin Johann Schmidt.

Zu Voglers beruflichen Stationen zählen unter anderem Senstar, Misol und EADS Dornier.

16 Späh erweitert die Geschäftsführung

Wolfgang Hergeth rückt an die Spitze des Familienunternehmens

Foto: oh

Scheer. Der Präzisionstechniker Späh erweitert seine Geschäftsführung. Neben der geschäftsführenden Gesellschafterin Sandra Späh wird künftig auch Wolfgang Hergeth (Foto) die Geschicke des Kunststoffspezialisten aus Scheer im Landkreis Sigmaringen leiten.

Der promovierte Naturwissenschaftler war zuvor bei der Alko-Gruppe tätig, unter anderem als Vorstand der Alko Kober. Zudem war er Geschäftsführer der Sparte für Gartengeräte. 

Sandra Späh wird sich demnach vermehrt um die strategischen Herausforderungen der nächsten Jahre kümmern. Ihr Vater Alfred Späh zieht sich aus der operativen Führung zurück. Er übernimmt den Vorsitz des Konzernbeirates der Späh-Gruppe.

17 Hertweck verlässt Südvers

Der Geschäftsführer hat eine neue Aufgabe angenommen

Foto: oh

Au. Timo Hertweck verlässt den Assekuranzmakler Südvers. Hertweck war bislang als Geschäftsführer Vertrieb für das Unternehmen aus Au bei Freiburg tätig. Er verantwortete in dieser Position die strategischen und operativen Vertriebsaktivitäten. Zuvor war unter ander anderem für die Würzburger Versicherung tätig.

Nun hat er eine neue Aufgabe: Hertweck wechselt zum Direktversicherer Element Insurance mit Sitz in Berlin. Wie das Versicherungs-Journal berichtet, tritt Hertweck seine Stelle dort bereits zum 1. September an. Hertweck hat den Wechsel auf seinem Xing-Profil bestätigt.

Welche Auswirkungen Hertwecks Abgang auf die Führung bei Südvers hat, ist aktuell noch unklar.

18 Neuer Chef im Prototyp-Werk

Oliver Thomas hat die Nachfolge von Karl F. Lehmann angetreten

Foto: oh

Zell a.H. Bei de Prototyp Werken in Zell am Harmersbach gibt es einen Generationswechsel. Nach 40 Jahren im Unternehmen ist der langjährige Geschäftsführer Karl F. Lehmann in den Ruhestand gegangen.

Betriebsratschef Michael Wylegalla lobte ihn bei seiner Verabschiedung als „Techniker und Vordenker, der in der ganzen Zahlenwelt immer noch ein Mensch mit Herz geblieben ist“.

Neuer Geschäftsführer des Standortes in der Ortenau ist Oliver Thomas (Foto). Diese Personalie hatte das zum Sandvik-Konzern gehörende Unternehmen bereits vor einigen Wochen verkündet. Nun ist der Wechsel vollzogen.

19 Röhm setzt auf eine Doppelspitze

Spanntechniker hat künftig einen zweiten Geschäftsführer

Foto: Röhm

Sontheim. Der Spann- und Greiftechnikspezialist Röhm hat seine Konzerngeschäftsführung erweitert. Till Scharf wird künftig zusammen mit Gerhard Glanz die neue Doppelspitze des Unternehmens bilden. Das Ressort von Scharf umfasst die Geschäftsbereiche Logistik, Entwicklung, Konstruktion sowie Produktion.

Nach seinem Ingenieurstudium an der Universität Stuttgart und Projekten am Fraunhofer Institut für Produktionstechnik promovierte Scharf an der Universität Clausthal. Er war in seiner beruflichen Laufbahn in verschiedenen leitenden Funktionen bei marktführenden Unternehmen und Konzernen im Bereich Industrie und Automotive tätig.

„Wir konnten mit Till Scharf einen international erfahrenen und in der Vergangenheit höchst erfolgreichen Kapitän an Bord holen, mit dem wir die anstehenden Optimierungsaufgaben in unserer Firmengruppe noch schneller und effizienter zur Umsetzung bringen werden“, so CEO und Mitgesellschafter Gerhard Glanz.

20 Eberle-Hald Gruppe erweitert Geschäftsführung

Mit Jochen Eberle rückt die nächste Generation an die Spitze

Foto:

Metzingen. Beim Baumaschinenspezialisten Eberle-Hald rückt die nächste Generation in die Geschäftsführung. Gemeinsam mit seinem Vater, dem Firmengründer Bernd Eberle (l.), und Mit-Geschäftsführer Rolf Angerer (r.) steht Jochen Eberle (Mitte) nun an der Spitze des Metzinger Unternehmens.

Nach dem Abitur und einer kaufmännischen Ausbildung schloss Jochen Eberle ein duales Studium der Fachrichtung BWL-Handel ab. Seine Praxiskenntnisse vertiefte er bei Tätigkeiten in mehreren Partnerunternehmen. Seit 2015 ist er bereits Gesellschafter der Eberle-Hald Unternehmensgruppe und leitete zuletzt die Niederlassung in Metzingen. Nun führt er die Bereiche Großbaumaschinen und Miete.

„Ich freue mich, in meinem Sohn einen fähigen und verantwortungsbewussten Nachfolger zu haben“, sagt Bernd Eberle. „Seine Berufung ist ein bekennendes Signal für eine fundierte und nachhaltige Zukunft unserer Unternehmensgruppe. Jochen wird an seine neue Aufgabe mit dem gleichen Herzblut herangehen, mit der er bereits seine bisherigen, verantwortungsvollen Aufgaben in unserem Familienunternehmen erfüllt hat.“

Teilen auf

Weitere Dossiers

Foto: oh

Menschen_November 2019

Zugänge, Abgänge, Wechsel – hier finden Sie die wichtigsten Personalien aus der Wirtschaft im Südwesten.


Foto: Stefan Gihring

Marketing Community Freiburg/Südbaden

Der Verein lädt regelmäßig zu interessanten Veranstaltungen. Hier finden Sie die Berichterstattung dazu. Weitere Informationen: www.macs-online.de