Dossier

Menschen_August 2018


1 Maha: Rischke ist wieder da

Der ehemaliger Vertriebsleiter kehrt als Berater zurück

Foto: oh

Haldenwang. Manfred Rischke (links) kehrt nach 15 Jahren als Berater zur Maha Gruppe zurück. Rischke war schon einmal fast 20 Jahre bei Maha beschäftigt, zuletzt verantwortlich als Vertriebsleiter. Im Juli 2003 entschloss er sich, sich selbständig zu machen und baute über die letzten 15 Jahre als geschäftsführender Gesellschafter sukzessive das Unternehmen Sherpa Autodiagnostik in Mühldorf am Inn mit auf.

Nun kehrt Rischke nach 15 Jahren zur Maha zurück, um als Berater in leitender Funktion verschiedene Bereiche gemeinsam mit der Geschäftsführung und Führungskräften der Maha Gruppe weiterzuentwickeln.

„Ich bin sehr froh, Manfred Rischke für diese neue Aufgabe gewonnen zu haben“, sagt Maha-Geschäftsführer Stefan Fuchs (rechts). „Die Kombination von langjähriger Branchenerfahrung und Produktkenntnis gepaart mit Industrie-Know-how wird uns helfen, zügig Geschwindigkeit aufzunehmen, um das Wichtige richtig zu machen.“

2 Ravensburger: Serviceplan-Chef als neuer Aufseher

Er löst Wolfram Freudenberg ab

Foto: oh

Ravensburg. Mit Ablauf der Hauptversammlung der Ravensburger Aktiengesellschaft hat Wolfram Freudenberg sein Mandat niedergelegt. Der 77-Jährige war seit 20 Jahren Mitglied des Gremiums. An seiner Stelle wurde Florian Haller als neues Mitglied des Aufsichtsrats gewählt. Der 51-Jährige Haller ist Hauptgeschäftsführer der Serviceplan Gruppe.

In ihren Ämtern bestätigt wurden: Dieter Kurz als Vorsitzender, Albert Hess als stellvertretender Vorsitzender sowie Claus-Dietrich Lahrs, Dr. Valerie Maier und Dr. Thomas Vollmoeller.

3 R. Stahl: Leischner führt den Aufsichtsrat

Er tritt die Nachfolge von Heiko Stallbörger an

Foto: oh

Waldenburg. Der Explosionsschutz-Spezialist R. Stahl hat seinen Aufsichtsrat neu zusammengesetzt. Neuer Vorsitzender des Kontrollgremiums ist Peter Leischner. Er gehört dem Gremium bereits seit zehn Jahren an. Stellvertrende Vorsitzende bleibt Heike Dannenbauer.

Der bisherige Vorsitzende Heiko Stallbörger hat genau wie Waltraud Hertreiter das Gremium verlassen. Beide stellten sich nicht wieder zur Wahl. Zudem gehören Rudolf Meier, Jürgen Wild sowie die beiden neuen Aufsichtsräte Andreas Müller und Renate Neumann-Schäfer dem Gremium an.

Leischner, Jahrgang 1965, ist Leiter Treasury bei Gutmark, Radtke & Company in Frankfurt. Zuvor war er unter anderem für Wella und die BfG Bank tätig.



4 Schenkyr wechselt zur Motor-Presse

Neuer Online-Vertriebschef beim Stuttgarter Verlagshaus

Foto: oh

Stuttgart. Stefan Schenkyr ist neuer Sales Director Online bei der Motor Presse in Stuttgart. Der 40-Jährige war zuletzt als Vertriebsleiter als Anzeigenverkäufer bei einer Tochterfirma der Deutschen Bahn beschäftig. Davor war er auch schon als Verkaufsleiter beim Computermagazin Chip tätig.

Schenkyr soll neue digitale Produkte vermarkten und die Verantwortung für Ad Tech Kampagnen und deren Management übernehmen. „Die datengetriebene Vermarktung sehe ich als wichtiges Wachstumsfeld für die Motor Presse“, sagt Markus Eilberger, Chef der Vermarktungsabteilung.

Die Motor Presse zählt zu den führenden Special-Interest-Verlagen in Deutschland. Das Unternehmen produziert rund 100 Zeitschriften, die in 20 Ländern erscheinen. Der Verlag gehört mehrheitlich zu Gruner + Jahr, aber auch die Gründer, die Familie Pietsch und Hermann Dietrich-Troeltsch, sind noch mit gut 40 Prozent beteiligt.



5 Stowasser kommt als Chef-Stratege zu Burda

Frank Stowasser übernimmt die Leitung von C3

Foto: oh

Offenburg/Berlin. Frank Stowasser übernimmt zum 1. Oktober die strategische Leitung der Burda-Tochter C3 Creative Code and Content. Die Berliner Agentur beschäftigt mehr als 600 Mitarbeiter an sieben Standorten, davon fünf in Deutschland.

Stowasser bringt langjährige Erfahrung in der Markenpflege mit. Er kommt von der Agentur Meta Design, wo er zehn Jahre lang den Kunden Volkswagen betreute. Davor war er unter anderem für BBDO, Scholz & Friends und McKinsey tätig.

6 Neuer Digitalchef bei Röchling

Klaus-Peter Fett kommt von Google

Foto: oh

Mannheim. Der Kunststoffspezialist Röchling forciert die digitale Transformation durch die Schaffung einer neuen Führungsposition. Der langjährige Google-Manager Klaus-Peter Fett kommt als Chief Information and Digital Officer zu dem Mannheimer Konzern.

„Wir sehen in der Digitalisierung unseres Unternehmens eine entscheidende Voraussetzung für den künftigen Unternehmenserfolg“, sagt Konzernchef Hanns-Peter Knaebel. Umso mehr freue man sich, dass man einen renommierten Fachmann für den Posten habe gewinnen können.

Klaus-Peter Fett wird das digitale Kernteam an den Standorten München und Berlin leiten. Der 49-jährige Wirtschaftingenieur war unter anderem für IBM, Hewlett-Packard und seit 2010 für Google tätig.

7 BAM mit neuem Standortleiter

Der Baukonzern ernennt eine erfahrene Führungskraft zum Chef in Stuttgart

Foto: oh

Stuttgart. Stephan Klamert ist neuer Standortleiter des Baukonzerns BAM in Stuttgart. Er leitet damit den südwestdeutschen Ableger des niederländischen Baukonzerns Royal BAM Group.

Klamert kennt den Standort. Er ist seit fünf Jahren in verantwortlichen Positionen für BAM tätig. Seine Aufgabe sei es nun, die BAM-Präsenz im Großraum Stuttgart sowie in Deutschland zu stärken. Ein besonderer Schwerpunkt liege dabei in der Akquise und der Abwicklung von privatwirtschaftlichen Großprojekten.

Klamert stammt aus der Region. Er hat in Leonberg Abitur gemacht und dann an der Uni Stuttgart Bauingenieurwesen studiert. Dort promovierte er auch zum Thema „Ursachen erheblicher Kostenüberschreitungen im Hochbau“.

8 Neuer Chef bei Georg Fischers Gießerei-Tochter

Carlos Vasto tritt die Nachfolge von Josef Edbauer an

Foto: oh

Singen. Der Schweizer Technologiekonzern GF Casting Solutions bekommt einen neuen Geschäftsführer. Zum 1. September tritt Carlos Vasto die Nachfolge von Josef Edbauer an. Dieser werde das Unternehmen auf eigenen Wunsch zum Jahresende verlassen, teilt das Unternehmen mit. Edbauer war seit vier Jahrzehnten bei GF.

Sein Nachfolger ist brasilianisch-italienischer Doppelbürger. Er war bereits von 1987 bis 2005 für Georg Fischer tätig, ehe er fünf Jahre lang ein Feinguss-Unternehmen in Brasilien leitete. Anschließend leitete er ein Start-Up Unternehmen, ehe er 2015 zu GF zurück kam, um einen neuen Standort in den USA aufzubauen.

9 Dreierspitze bei Mosca

Alfred Kugler verstärkt die Führung des Verpackungsmaschinenbauers

Foto: oh

Waldbrunn. Das Führungsteam des Familienunternehmens Mosca hat sich vergrößert. Seit kurzem ist Alfred Kugler neben Timo Mosca und Simone Mosca als weiterer Geschäftsführer bei Mosca bestellt. 

Mosca setzt damit auf ein Eigengewächs. Der studierte Betriebswirt begann seine Karrierre beim Getriebehersteller Wittenstein, ehe er 2009 zu Mosca kam. Hier leitete er zunächst den Bereich Marketing und Produktmanagement, bevor er nach einem Jahr zum Bereichsleiter für Strategie und Marketing ernannt wurde.

2011 übernahm Alfred Kugler die Stelle des Bereichsleiters für Vertrieb, Marketing und Service und konnte auch in wirtschaftlich schwierigeren Zeiten wichtige Impulse setzen. 2013 stieg Alfred Kugler als CSO in die Geschäftsleitung von Mosca auf und verantwortete ab dann den Geschäftsbereich Vertrieb, Marketing und Service.

10 Peter Zihla rückt bei Straumann auf

Er übernimmt die Leitung des Digital-Geschäfts

Foto: oh

Basel/Freiburg. Die Straumann-Gruppe stärkt ihr Digitalgeschäft. Peter Zihla wird Anfang September neuer Leiter der Digital Business Unit. Er tritt damit die Nachfolge von Mike Rynerson an, der das Unternehmen im Februar 2019 verlassen wird.

Peter Zihla ist bereits seit 13 Jahren im Unternehmen und war seitdem in verschiedenen leitenden Funktionen für Straumann tätig. Der 52-jährige Diplom-Kaufmann war zuvor für den Pharmakonzern Merck und die Strategieberatung Accenture tätig.

11 Init findet neue Finanzchefin

Jennifer Bodenseh tritt die Nachfolge von Hans Heribert Bäsch an

Foto: oh

Karlsruhe. Der Karlsruher Verkehrsspezialist Init hat einen neuen Finanzvorstand gefunden. Zum 1. Oktober wird Jennifer Bodenseh den Posten übernehmen und damit die Nachfolge von Hans Heribert Bäsch antreten. Dieser hatte bereits im Juli angekündigt, das Unternehmen zu verlassen.

Jennifer Bodenseh ist ein Eigengewächs. Sie startete ihre Karriere vor neun Jahren bei Init und ist zuletzt bereits in leitenden Funktionen tätig gewesen, auch als Vertretung des Finanzvorstandes.

„Jennifer Bodenseh hat sich in den vergangenen Jahren als Finanzexpertin profiliert und als Mitglied des inneren Führungskreises bereits maßgeblich an erfolgreichen Entscheidungen mitgewirkt. Wir freuen uns, dass wir mit ihr nicht nur die erste Frau für den Vorstand der Init gewinnen konnten, sondern auch eine Führungskraft, die bei init ausgebildet wurde“, heißt es in einer Stellungnahme des Aufsichtsrats.







12 SWEG erweitert Führungsteam

Matthias Laber und David Konradi übernehmen mehr Verantwortung

Foto: oh

Lahr. Der Vorstand des Lahrer Nahverkehrs-Unternehmens SWEG hat mit Zustimmung des Aufsichtsrates Matthias Laber und David Konradi (Foto) Prokura erteilt. Beide Mitarbeiter sollen mit diesem Schritt stärker in die Unternehmensleitung eingebunden werden – eine Anpassung in der Verwaltung, die mit der Verschmelzung der Hohenzollerischen Landesbahn in die SWEG in diesem Jahr notwendig geworden war.  

„Wir gratulieren beiden Herren und wünschen ihnen für die Zukunft in dieser neuen Verantwortung eine glückliche Hand und gute Entscheidungen für das Unternehmen“, sagte der SWEG-Vorstandsvorsitzende Johannes Müller.


Matthias Laber arbeitet seit 1997 bei der SWEG und leitet dort den Fachbereich Betrieb Eisenbahn, Angebotsplanung. Der 57-Jährige war seit 1998 Geschäftsführer der Tochtergesellschaft Ortenau-S-Bahn, bis zur Integration in die SWEG im Dezember 2014, und seit 2013 Geschäftsführer der Tochtergesellschaft Breisgau-S-Bahn, die 2017 mit der SWEG verschmolzen wurde.

David Konradi arbeitet seit dem 1. April 2018 bei der SWEG und verantwortet den Gesamtbereich Busverkehr. Er ist zuständig für rund 400 unternehmenseigene und rund 60 angemietete Busse, die in weiten Teilen Baden-Württembergs im SWEG-Verkehrsgebiet im Einsatz sind. Konradi kam von der Rhenus Veniro Gruppe mit Sitz in Moers zur SWEG, bei der er seit 2007 beschäftigt war. Bei der Unternehmensgruppe war der 42-Jährige seit mehreren Jahren Kaufmännischer Leiter beziehungsweise Geschäftsführer der Tochtergesellschaften Region Südwest.

13 Schwab neuer Chef bei SAM

Peter Markowsky gibt den CEO-Posten auf, bleibt aber Geschäftsführer

Foto: oh

Böhmenkirch. Der Autozulieferer SAM aus Böhmerkirch im Landkreis Göppingen hat einen neuen Chef. Holger Schwab (Foto) ist sei kurzem Sprecher der Geschäftsführung bei dem Hersteller von Aluminium-Zierleisten.

Schwab verstärkt die bestehende Geschäftsführung um Peter Markowsky und Dirk Fischer. Er bringt weitreichende Erfahrungen aus der Zulieferindustrie mit, so das Unternehmen. So war er langjähriger Bereichsleiter für Klimatechnik beim US-amerikanischen Automobilzulieferer Modine Manufacturing. Zuvor war er als Bereichsleiter beim französischen Automobilzulieferer Valeo zuständig für das weltweite Scheibenwischsysteme-Segment.

„Wir sind überzeugt, dass Holger Schwab die SAM Automotive Group, vor allem auch im Bereich Strategic Development, bereichern und weiter entwickeln wird“, erklärte Geschäftsführer Peter Markowsky, der das Amt des Sprechers auf eigenen Wunsch abgibt. Im neuen Führungsteam ist Peter Markowsky als Geschäftsführer für die Bereiche Vertrieb und Program Management zuständig. Dirk Fischer bleibt verantwortlich für den Bereich Operations.

2017 erwirtschaftete die SAM Automotive Group mit rund 1800 Mitarbeitern einen Umsatz von rund 280 Millionen Euro.

14 Neuer Finanzchef bei Ceramtec

Eric Oellerer wird neuer CFO

Foto: oh

Plochingen. Der Keramikspezialist Ceramtec bekommt einen neuen Finanzchef. Spätestens zum 15. September wird Eric Oellerer (Foto) als Chief Financial Officer (CFO) zu dem Plochinger Unternehmen stoßen. Das gab Ceramtec jetzt bekannt.

Auch in einer weiteren wichtigen Funktion gibt es einen neuen Kopf: Richard Boulter wird spätestens zum 1. Dezember als President Industrial in das Unternehmen eintreten. Der bisherige CFO Dominique Janbon wird das Unternehmen nach einer kurzen Übergangs- und Übergabephase verlassen.

Eric Oellerer hatte mehrere leitende Positionen in globalen Unternehmen inne. Zuletzt war er seit 2011 als CFO bei Metabo tätig. Zuvor war er Portfolio Manager bei HG Capital und mehr als zehn Jahre in verschiedenen Funktionen beim Daimler-Konzern tätig.

15 Führungswechsel bei M10

Gregor Reddemann hat das Unternehmen verlassen

Foto: oh

Freiburg. Der Freiburger Solarmaschinenbauer M10 Industries hat einen neuen Geschäftsführer. Wie jetzt bekannt wurde, hat Daniel Bartholomä (Foto) bereits im April als Geschäftsführer bei dem Unternehmen angefangen. Er war zuvor im Vertrieb der Krempel Group in Vaihingen.

Sein Vorgänger Gregor Reddemann hat das Unternehmen verlassen. Er ist seit Juni Werkleiter bei einem Hersteller von Bio-Artikeln aus Norddeutschland. Auch seine Ehefrau, Amely Reddemann, die ebenfalls für M10 tätig war, ist gegangen.

Reddemann war zuletzt auch Gesellschafter von M10. Daneben sind die Freiburger Solar-Pioniere Reinhard Willi und Günter Schneidereit an dem Unternehmen beteiligt. Schneidereit wird im Impressum der M10-Website auch als Geschäftsführer geführt.

16 Schafferath geht zu Abellio

Neuer Finanzchef bei dem Eisenbahn-Unternehmen

Foto: oh

Stuttgart. Rolf Schafferath verantwortet seit Anfang August die Unternehmensbereiche Finanzen, Controlling und Projektmanagement der Abellio Rail Baden-Württemberg. Als Finanzgeschäftsführer wird er  den Vorsitzenden der Geschäftsführung, Roman Müller, sowie Dietmar Knerr, ab 1. November Geschäftsführer Betrieb bei Abellio, in der Unternehmensführung unterstützen und die Mobilisierung des Stuttgarter Netzes/Neckartal weiter forcieren.

„Mit Rolf Schafferath haben wir einen erfahrenen Manager mit langjähriger und umfangreicher Erfahrung der Bahnbranche gewonnen, der unser Team mit seiner umfassenden Expertise bereichern wird. Wir freuen uns, Herrn Schafferath an Bord zu haben“, sagt Roman Müller.

Den Großteil seiner bisherigen beruflichen Laufbahn verbrachte der diplomierte Ingenieur bei Bombardier, einem führenden Hersteller von modernen Schienenverkehrstechnologien. Hier war er in unterschiedlichen leitenden Management-Positionen in den Bereichen Controlling, Projekt- und Angebotsmanagement sowie im Vertrieb tätig   ? zuletzt als Director Sales Germany. Seit April 2018 unterstützt der 53-Jährige Abellio als Berater im Controlling sowie Projektmanagement und wurde nun in die Geschäftsführung bei Abellio in Stuttgart berufen.

17 Transoflex hält an Albeck fest

Vertrag des Geschäftsführers wurde jetzt verlängert

Foto: oh

Weinheim. Der Vertrag von Wolfgang P. Albeck als Vorsitzender der Geschäftsführung der Logistikgruppe Transoflex ist bis 2022 verlängert worden. Das gab das Unternehmen jetzt bekannt. Die entsprechende Vereinbarung wurde Ende Juli unterzeichnet.

„Wir sind mit der Arbeit von Albeck und den Ergebnissen, die unter seiner Führung erreicht wurden, sehr zufrieden“, sagte Peter Amberger, einer der beiden Familien-Gesellschafter des Unternehmens. „Er hat Transoflex wieder als Qualitätsdienstleister im Markt positioniert und ist für uns die erste Wahl, um das Unternehmen auf einen nachhaltigen Wachstumskurs zu steuern und um die gesamte Mannschaft dabei mitzunehmen.“

 

Albeck, 66, ist seit April 2017 CEO von Transoflex. Er kam seinerzeit von DHL, für die er zuvor zwei Jahrzehnt in verschiedenen Funktionen tätig war. Vor seiner Tätigkeit für die DHL hatte der gelernte Speditionskaufmann rund zehn Jahre für TNT Express gearbeitet. Seine Karriere begonnen hat Albeck bei mittelständischen Speditionen.


Der Jahresumsatz der Transoflex-Gruppe, die rund 2.060 Mitarbeiter beschäftigt, belief sich 2017 auf rund 459 Millionen Euro.

18 Bodan stellt sich an der Spitze neu auf

Der Naturkost-Großhändler vom Bodensee baut die Geschäftsleitung um

Foto: oh

Überlingen. Nachdem die Bodan-Gründer und -Gesellschafter die Führungsverantwortung in den zurückliegenden Jahren sukzessive in die Hände eines neuen Leitungsteams gelegt haben, geht der Generationenwechsel 2018 weiter.

Volker Schwarz, der 2015 von Bodan-Gründer Horst Müller das Ressort Personal und Finanzen übernommen hat, ist seit Juli Teil der Geschäftsführung. Gemeinsam mit Sascha Damaschun, bisher verantwortlich für Handel und IT, wird er dort ergänzend bisherige strategische Aufgaben von Dieter Hallerbach übernehmen.

Bodan-Mitgründer und Einkaufsleiter Michael Beer wird die Geschäftsleitung zum Jahresende verlassen und sich freiberuflichen Projekten widmen. Er wird der Naturkostbranche aber verbunden bleiben und dem Unternehmen weiterhin beratend zur Seite stehen. Die Verantwortung für den Einkauf wird ab Januar 2019 Peter Cebulla übernehmen, der bereits seit Juni die Einkaufsabteilung von Bodan verstärkt. Cebulla bringt mehr als 20 Jahre Führungserfahrung im Lebensmittelhandel mit und war zuletzt als Einkaufs-Stratege in der internationalen Lebensmittel- und Großhandelsbranche aktiv.

Dieter Hallerbach, seit 2008 Teil der  Geschäftsleitung von Boden, verlässt das Unternehmen im Sommer, um im September als Logistikleiter bei der Peter Riegel Weinimport einzusteigen. Er wird sein Know-how weiterhin für die Entwicklung nachhaltiger Logistik in der Naturkostbranche und der Region einsetzen. Neuer Logistik-Chef wird dann der bisherige Fuhrparkleiter Steffen Wolf. In der internen Logistik wird Jan Pfäffle, bisher Gesamtleiter Lager, weitere Führungsaufgaben übernehmen.

Teilen auf

Weitere Dossiers

Foto: Varta

Menschen_Dezember 2018

Hier finden Sie die wichtigsten aktuellen Personalien aus der Südwest-Wirtschaft


Foto: Sparkasse Gengenbach

Menschen_November 2018

Nur hier gibt es den Überblick über die spannendsten Personalien aus der Südwest-Wirtschaft