Dossier

Menschen_November 2017


1 Ein Wirtschaftsförderer für drei Kommunen

Gunnar von der Grün bündelt die Aufgabe für Dauchingen, Deißlingen und Niedereschach. Dabei bringt er die Erfahrung aus einem Hochschul-Innovationszentrum mit.

Foto: PR

Dauchingen, Deißlingen, Niedereschach. Der Vorstoß ist ungewöhnlich, zumal für den ländlichen Raum: Die drei kleineren Kommunen in der Region Schwarzwald-Baar-Heuberg bündeln mit einem gemeinsamen Wirtschaftsförderer die Aktivitäten in allen Belangen von der Gründung bis zur Nachfolgeregelung.

Gunnar von der Grün war 20 Jahre lang selbstständiger Unternehmensberater, bevor er dreieinhalb Jahre lang das Innovations- und Gründungszentrum der Hochschule Furtwangen leitete. Dort hat er unter anderem 37 Gründungen begleitet. Jetzt hat er die neu gegründete Wirtschaftsförderung übernommen.

2 Neuer Festwirt für die Südwest-Messe

Hans Fetscher übernimmt die Aufgabe auf der zweitgrößten Regionalmesse im Land. Der Vorgänger hat ein Zeitproblem.

Foto: PR

Villingen-Schwenningen. Ab dem kommenden Jahr übernimmt Fetscher die Bewirtung im Messe-Festzelt. Der Erlebnis-Gastronom aus Ittendorf bei Meersburg am Bodensee betreibt unter anderem seit 2001 das Deutsch-Schweizer Oktoberfest in Konstanz und ist bei Firmenevents aktiv. Für das Engagement auf der Messe kündigte er Veränderungen in der Ausstattung des Festzelts sowie bei den Veranstaltungen an.

Die bisherige Festwirt-Familie Brandl organisierte die Bewirtung seit 1961. Nach Angaben von Chef Peter Brandl habe man das Engagement vor allem aus zeitlichen Gründen zurückgeben: Zwischen dem Mannheimer Maimarkt und der Südwest-Messe sei immer weniger Zeit, um die Logistik zu bewerkstelligen. Brandl wird sich künftig auf den Maimarkt sowie den Cannstatter Wasen konzentrieren.

3 Eberle Werbeagentur erweitert Geschäftsführung

Die Agentur aus Schwäbisch Gmünd stellt sich breiter auf und nimmt eine Gesellschafterin in Verantwortung.

Foto: PR

Schwäbisch Hall. Stefanie Benkelmann wird neue Geschäftsführerin bei der Eberle Werbeagentur. "Mit der Berufung wird sich eigentlich nicht viel ändern, sondern der Position Rechnung getragen, die sie schon lange ausfüllt", so CEO Bernd Eberle.

Benkelmann arbeitet seit zehn Jahren bei der Agentur und gehört seit fünf Jahren dem mit sechs Personen besetzten Leitungskreis an, dessen Mitglieder auch Gesellschafter der Agentur sind. Die 45-Jährige war zuvor unter anderem Redakteurin beim Magazin "Vegetarisch fit" und PR-Leiterin in der Agentur Trio Group. Die Berufung ist Teil eines Prozesses, die Agentur "auf breitere Beine mit einem starken Führungsteam zu stellen, um dem Wachstum der vergangenen Jahre Rechnungen zu tragen und die Zukunftsfähigkeit zu sichern".

Die Eberle Werbeagentur gehört nach eigenen Angaben zu den Top 50 der inhabergeführten Agenturen in Deutschland. Die mehr als 50 Mitarbeiter sind spezialisiert auf Verpackungsdesign, Markenführung und Kommunikations-Konzepte. Ebenfalls zur Gruppe gehören die Ecom-Betz Kommunikationsagentur und das Fotostudio Viscom.

4 Comepack mit neuer Geschäftsführung

Ute Burkhardt übernimmt ab Dezember den Chefposten. Sie war bereits verantwortlich im Unternehmen tätig.

Foto: PR

Hirschberg. Burkhardt kam 2011 nach einer Tätigkeit bei einem britischen Logistikunternehmen als Leiterin Finanzen & Controlling zu Comepack. "Ich bin überzeugt, dass wir die Erfolgsgeschichte weiterschreiben können", kommentierte sie ihre Bestellung.

Ihr Vorgänger Dieter Halbfas hat sich laut Mitteilung "nach zehn erfolgreichen Jahren entscheiden, sich neuen beruflichen Herausforderungen zu stellen".

Die Comeback wurde 1993 gegründet und ist heute ein internationale tätiger Spezialist für die Mehrweglogistik. Mit 180 Mitarbeitern an sechs Standorten werden rund 120 Millionen Euro Umsatz erwirtschaftet. Die GmbH hat gut zwölf Millionen Mehrwegbehälter im Umlauf. Comeback gehört zur Roman Mayer Logistik Group.

5 Rolf Schofer erneut zum Rektor gewählt

Hochschulrat und Senat der Hochschule Furtwangen bestätigten den Mathematiker.

Foto: PR

Furtwangen. Damit geht Schofer in seine dritte Amtszeit – er hatte keinen Gegenkandidaten. Als Schwerpunkte seiner Tätigkeit für die kommenden sechs Jahre nannte er die "Schärfung der Profile der Studienangebote, der Standorte und der Hochschule als Ganzes". Zu den bisherigen Meilensteinen zählen die Gründung des Hochschulcampus Tuttlingen, die Erschließung neuer Kompetenzfelder in den Bereichen Sicherheit, Gesundheit und Psychologie sowie die Internationalisierung. Die Zahl der Studierenden stieg von 3590 zu Amtsbeginn auf aktuell 6500.

Schofer wurde 1954 in Villingen geboren. Er studierte in Karlsruhe Mathematik und 1984 zum Doktor der Naturwissenschaften promoviert- Nach Tätigkeiten bei verschiedenen Bankinstituten wurden Schofer 1989 als Professor an die Hochschule berufen, seit 2006 ist er Rektor.

6 Futronic mit neuem Vertriebsleiter

Stephan Pies übernimmt die Position. Der Vorgänger verschiebt nun seinen Fokus.

Foto: PR

Tettnang. Der 34-jährige Pies übernimmt den Posten des Vertriebsleiters mit Beginn des neuen Jahres. Er arbeitet seit 2011 bei Futronic, war zuvor Vertriebsingenieur im Bereich Behälterglasindustrie und Industrieautomation.

Bislang hat der Futronic-Geschäftsführer Michael Preuß den Vertrieb unter sich. Er wird sich künftig ganz auf seinen Job als Chef konzentrieren, den er gemeinsam mit Wolfgang Lachmann inne hat. Mit der neuen Struktur trägt das Unternehmen laut Preuß dem starken Wachstum der vergangenen Jahre Rechnung.

Futronic wurde 1972 gegründet und ist nach eigener Aussage einer der weltweit führenden Anbieter im Bereich komplexer Automatisierungslösungen für Maschinen und Anlagen. Der Schwerpunkt liegt demnach auf den Branchen Behälter- und Wirtschaftsglas sowie Schüttgut und Getränkeherstellung. Mit 80 Mitarbeitern werden rund 1050 Anlagen in aller Welt betreut. Futronic ist Teil der Jetter AG.

Teilen auf

Weitere Dossiers

Foto: wer für econo

Die Express-Baustelle

Sponsored Post: Der Baudienstleister Goldbeck erstellt für den Verzahnungsspezialisten IMS Gear eine neue Produktionshalle. Noch vor Jahresende soll Richtfest für das 15.000 Quadratmeter große Gebäude sein – ein ehrgeiziges Ziel! Econo dokumentiert regelmäßig den Baufortschritt.


Foto: pr

Unternehmen des Monats

Die Wirtschaftsförderung Schwarzwald-Baar-Heuberg zeichnet regelmäßig Firmen quer durch alle Branchen aus.