03.09.2012 21:33 Uhr

Mahle wächst und ist skeptisch

Der Kolbenhersteller Mahle rechnet im zweiten Halbjahr mit einer schwächeren Konjunktur. In den ersten sechs Monaten ist der Stuttgarter Autozulieferer weiter gewachsen.

Stuttgart. Konzernchef Heinz Junker geht nach eigenen Angaben davon aus, dass die Kunden des Automobilzulieferers einen Produktionsrückgang verzeichnen. Insbesondere der europäische Fahrzeugmarkt werde Prognosen zufolge einbrechen. Aber auch Wachstumsmärkte wie China oder Indien würden ihr Tempo merklich drosseln, so Junker.

Im ersten Halbjahr ist Mahle weiter gewachsen. Die Stuttgarter steigerten den Umsatz um 7,8 Prozent auf 3,21 Milliarden Euro. Das Ergebnis habe sich ebenfalls positiv entwickelt, teilt Mahle mit, nennt aber keine Details. Die Zahl der Mitarbeiter verringerte sich um 1000 auf weltweit 48.100.

Bis zum Jahresende peilt Mahle nach eigenen Angaben einen Umsatz von 6,3 Milliarden Euro an. Das entspreche einer Steigerung von sechs Prozent gegenüber 2011.

red/ad
◄◄ zurück