01.02.2012 18:19 Uhr

Mahle übernimmt Innowa

Der Stuttgarter Autozulieferer Mahle hat den Filterhersteller Innowa Membrane mit Sitz im rund 20 Kilometer entfernten Schwaikheim geschluckt. Alle 20 Mitarbeiter sollen übernommen werden.

Stuttgart. Mahle stärkt seinen Geschäftsbereich für Industriefiltration. Der Stuttgarter Autozulieferer-Konzern hat die auf Filtersysteme spezialisierte Innowa Membrane aus Schwaikheim (Rems-Murr-Kreis) übernommen. Die rund 20 Innowa-Mitarbeiter werden übernommen, teilt Mahle mit.

„Mit dem Erwerb von Innowa Membrane erschließen wir für uns neue Anwendungsfelder der Filtration, zum Beispiel im Segment der Wasseraufbereitung,“ so der Mahle-Manager Michael Matros.

Innowa stellt unter anderem Hohlfasermembrane für die Ultrafiltration her. Dieses Verfahren kommt bei der Trinkwasseraufbereitung aus Flüssen oder Quellen sowie als Vorstufe zur Meerwasserentsalzung zum Einsatz. Außerdem lassen sich mit der Technologie kleinste Teilchen wie Keime, Viren und Bakterien filtern.

Der Mahle-Konzern beschäftigt nach eigenen Angaben weltweit mehr als 47.000 Mitarbeiter und rechnet für das abgelaufene Jahr 2011 mit einem Umsatz von rund sechs Milliarden Euro.

ad
◄◄ zurück