Sülzle wächst weiter

Die Gruppe hat die E&S Baustahlcenter übernommen. Der führende Bewehrungsstahlhändler schließt damit eine Lücke.

 
Foto: pr
 

Rosenfeld. Sülzle Stahlpartner ist nach eigener Aussage einer der führenden Bewehrungsstahlhändler und Biegebetriebe in Deutschland mit zwölf eigenen Standorten – und einem weißen Fleck auf der Landkarte: Im Großraum Ulm war das Familienunternehmen bislang nicht vertreten. Zum 18. April hat Sülze nun die E&S Baustahlcenter aus Schwendi/Großschafhausen gekauft. "Die Mitarbeiter werden ebenfalls übernommen", erläutert Sülzle-Gesellschafter Heinrich Sülzle. Damit weite man das Liefergebiet auf die Bereiche Ulm und Biberach sowie in die Regionen Oberschaben und Allgäu aus.

Die Sülzle-Gruppe ist in der vierten Generation familiengeführt und beschäftigt an 17 Standorten in Deutschland und zwei in Frankreich 850 Menschen und umfasst fünf Bereiche: Neben Stahlpartner und Nutzeisen, die unter anderem Großprojekte beliefern, gehören dazu Unternehmen für den Anlagenbau und die Gebäudetechnik sowie im Bereich der Verwertung von Klärschlamm.

Das könnte Sie auch interessieren