Die Zwei ist weg

Das IT-Systemhaus Bechtle hat eine weitere Umsatzmarke geknackt. Der Vorstandschef nennt das "eine beeindruckende Leistung". Im laufenden Jahr sollen zusätzliche Impulse durch die Cloud kommen – und ein ehrgeiziges Ziel erreichbar machen.

 
Foto: pr
 

Neckarsulm. 3.093,6 Milliarden Euro hat die AG im vergangenen Jahr umgesetzt. Ein Plus von 9,3 Prozent und Bechtle ist damit erstmals der Sprung über die Hürde von drei Milliarden Euro gelungen. Das Vorsteuerergebnis stieg sogar um zwölf Prozent auf 145,1 Millionen Euro. Auch die Aktionäre sollen davon profitieren: Die Dividende soll das siebte Jahr in Folge erhöht werden, um zehn Cent auf 1,50 Euro. "Bechtle ist 2016 erneut deutlich stärker gewachsen als der Markt", kommentiert der Vorstandsvorsitzende Thomas Olemotz die Bilanz: "Eine beeindruckende Leistung unserer Mitarbeiter. Wir haben uns in allen Kundensegmenten … erfolgreich positioniert."

Für das laufende Jahr kündigt Olemotz wiederum eine deutliche Steigerung beim Umsatz und Ergebnis an. Die Investitionen in eine eigene Cloud sollen dazu beitragen: Ab Mitte 2017 werden in dem neuen Angebot die bisherigen Services "zusammengefasst, professionalisiert und erweitert", so der Vorstandschef: "Ziel ist es, Bechtle zu einem europaweit führenden digitalen IT-Lösungsanbieter zu machen."

Bechtle ist mit rund 70 IT-Systemhäusern in Deutschland, Österreich und der Schweiz aktiv und zählt nach eigener Aussage mit E-Commerce-Gesellscghaften in 14 Ländern zu den führenden IT-Onlinehändlern in Europa. Die AG wurde 1983 gegründet und beschäftigt heute rund 7700 Mitarbeiter, die mehr als 73.000 Kunden betreuen. 

Das könnte Sie auch interessieren