Das Ausland bringt's

Der Technologiefinanzierer CHG-Meridian hat das Volumen der Neuinvestitionen im abgelaufenen Jahr um neun Prozent auf 1,155 Milliarden Euro gesteigert. Dabei entwickeln sich die Märkte höchst unterschiedlich.

 
Foto: pr
 

Weingarten. "Wir konnten erneut unser dynamisches Wachstum aus eigener Kraft erfolgreich fortsetzen", bilanziert CHG-Vorstandschef Mathias Wagner das abgelaufene Jahr. Dynamisch ist ein gutes Stichwort – vor allem beim Blick auf die Details: Der Heimatmarkt Deutschland wuchs demnach um zehn Prozent auf 548 Millionen Euro.

Um 17 Prozent wuchs die Region Amerika (USA, Kanada, Mexiko und Brasilien) auf 167 Millionen Euro. Richtig rund lief es für die Weingartner in Südeuropa (Italien, Spanien, Frankreich) – dort legte das Geschäft um 26 Prozent auf 161 Millionen Euro zu. Wagner: "Das ist für mich ein klarer Indikator, dass wir die richtigen strategischen Entscheidungen getroffen haben."

Daneben hat CHG seine Vertriebsstrategie in Deutschland gestärkt: Im Juni 2016 wurde die neue Zentrale in Weingarten mit 4700 Quadratmetern Nutzfläche und Platz für 250 zusätzliche Arbeitsplätze eröffnet, zusätzliche aktuell ein Büro in Stuttgart und im März soll ein weiterer in Bielefeld folgen.

CHG-Meridian ist ein banken- und herstellerunabhängigen Spezialist für Technologiemanagement und -finanzierung. Aktuell werden rund 910 Mitarbeiter an mehr als 40 Standorten in 23 Ländern beschäftigt, davon 490 in Deutschland. In Weingarten arbeiten 290 CHG-Mitarbeiter. 



Das könnte Sie auch interessieren